Dienstjubiläum von Stefan Göbel

25 Jahre zum Wohl der Bürger

+
Bürgermeister Dr. Werner Thomas (l.) gratulierte Stefan Göbel zu seinem 25-jährigen Dienstjubiläum.

Dieburg ‐ „Wir sind die kleine Polizei“, so umreißt Stefan Göbel, der in diesen Tagen sein 25-jähriges Jubiläum im öffentlichen Dienst feiert, seine Arbeit. Bürgermeister Werner Thomas würdigte dies mit einem kleinen Empfang.

Fünf Jahre lang war Göbel zunächst bei der Landesversicherungsanstalt Hessen in Frankfurt tätig und für die Bearbeitung von Rentenfällen zuständig. Dann wechselte er zum Dieburger Ordnungsamt. Hauptsächlich der Kontakt zu den Menschen war es, der ihn ins Rathaus seiner Heimatstadt lockte.

Seitdem haben sich seine Aufgaben immer wieder stark verändert. Gleich zu Beginn, im Wendejahr 1989, galt es unter anderem auch, Begrüßungsgelder an die Bürger der ehemaligen DDR auszuzahlen. Anfänglich gehörten auch noch das Sozialamt und die Stadtjugendpflege zu seinem Aufgabengebiet.

Im Sozialamt konnte Göbel manches Mal seine Erfahrungen aus dem Rentenversicherungswesen einbringen. Nicht immer gehören die Aufgaben des Ordnungsamtes bei der Bürgern zu den beliebten Angeboten einer Verwaltung. Werden doch von hier zum Beispiel die Knöllchen verteilt und Hundehalter an ihre Pflichten erinnert.

Göbel hat nicht nur die öffentliche Ordnung, Sicherheit und Gefahrenabwehr im Auge, er kümmert sich auch um Straßenverkehrsangelegenheiten und um die Wahlen. „Über zwanzig Wahlen habe ich hier nun schon betreut“, erinnert sich Göbel.

Beim Resümee zu seiner Arbeit stellt sich sehr schnell heraus, dass die Arbeit in einem Ordnungsamt sehr vielseitig ist, es gilt die unterschiedlichsten Gesetze kompetent anzuwenden.

Oftmals muss schnell reagiert werden, da es gilt, das Wohl von Menschen und zuweilen von Tieren zu schützen.

Kommentare