Käufer steht in den Startlöchern

Dieburg (eha) - Das „Dieburger Dreieck“ zwischen B 45 und B 26 hat höchst wahrscheinlich einen Käufer gefunden. 72. 000 Quadratmeter städtischer Grundstücksfläche sind gewissermaßen vorbestellt.

In der jüngsten Stadtverordnetenversammlung votierten die Parlamentarier einstimmig dafür, dem weltweit operierenden Kontraktlogistikspezialisten Fiege eine Kaufoption von bis zu 15 Monaten für die unerschlossenen Grundstücke einzuräumen. Innerhalb dieser Laufzeit verpflichtet sich die Stadt, das Grundstück nicht an Dritte zu veräußern. Der mögliche Käufer verzichtet auf Verhandlungen mit anderen Kommunen im Umkreis. Des Weiteren wird Fiege eine Fauna-Flora-Habitat-Studie erstellen lassen, die Planungen für das Logistikzentrum vorantreiben und sich um die Akquisition weiterer Grundstücke bemühen.

Errichtung eines „Multi-User-Centers“

Fiege ist eines der größten familiengeführten Kontraktlogistikunternehmen in Europa mit Stammsitz in Greven (Westfalen). Das Unternehmen plant die Errichtung eines „Multi-User-Centers“, in dem verschiedene Logistikkunden betreut werden. Durch Bündelung der Transportströme und Konzentration der Lagerabwicklung erhofft man sich ökologische und ökonomische Vorteile. Außerdem könnte eine größere Anzahl an Arbeits- beziehungsweise Ausbildungsplätzen für unterschiedliche Qualifikationen entstehen.

Bürgermeister Dr. Werner Thomas freut sich, dass am Ende zahlreicher Verhandlungsrunden, die ganz im Stillen erfolgt sind, ein für Dieburg so positives Ergebnis erzielt werden konnte.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Kurt Michel / pixelio.de

Kommentare