„Kaiserwetter“ zum 26. Maimarkt

+
Als Publikumsmagnet zeigte sich der 26. Dieburger Maimarkt: Ein buntes Rahmenprogramm lockte zahlreiche Besucher. Bei strahlendem Sonnenschein kamen am Samstag unter anderem 500 Senioren zum Seniorennachmittag unter dem schwebenden Dach zusammen.

Dieburg ‐ Mit einem Publikumsmagnet begann am Freitagabend der 26. Dieburger Maimarkt. Die zehn Vollblutmusiker der Gruppe „Bee Flat“ begeisterten auf der Marktplatzbühne das Publikum mit einem spritzigen Mix aus Soul, Pop und Rock. Bis 24 Uhr unterhielt die Band die Besucher. Von Verena Scholze

Zuvor hatte Bürgermeister Werner Thomas gemeinsam mit Vertretern des Vorbereitungsteams unter der Leitung von Marktmeister Armin Kaiser den Maimarkt eröffnet.

Mit einem abwechslungsreichen Programm für alle Generationen ging es an den beiden nachfolgenden Tagen weiter. Bei strahlendem Sonnenschein - fast einem „Kaiserwetter“, wie Thomas in Anlehnung an den Marktmeister Kaiser scherzte - trafen sich am Samstag unter dem schwebenden Dach auf Einladung der Stadt rund 500 Senioren zum Seniorennachmittag. Der Frauenchor Dieburg eröffnete den musikalischen Reigen des Tages. Bei Kaffee und Kuchen wurde dem ,,Swing-Sound-Orchestra“ und der Sängerlust Dieburg gelauscht und die Damen des Dieburger Senioren-Treffs begeisterten das Publikum mit einer Tanzdarbietung.

Bildergalerie vom Dieburger Maimarkt

Kaiserwetter zum Maimarkt

Währenddessen fanden sich die Familien mit Kindern im Fechenbachpark ein, um das allseits beliebte Entenrennen zu verfolgen, das von der Dieburger Jugendfeuerwehr am Samstag und Sonntag veranstaltet wurde. Unzählige gelbe Bade- und Feuerwehrenten begaben sich auf ihre Rennstrecke auf der Gersprenz. Zahlreiche Entenpaten beobachteten vom Ufer aus, wie die kleinen gelben Spielzeuge an ihnen vorbeizogen und feuerten ihr Entchen lautstark an.

Nach dem Rennen begaben sich vor allem die männlichen Besucher auf die Autoschau im Fechenbach-Park und nutzen die Gelegenheit, sich über die neuen Automodelle zu informieren. Bei einer Fahrsimulation „Drive your Style“ konnte man hier seinen eigenen Fahrstil überprüfen.

Ebenfalls im Park war die Polizei mit einem umfangreichen Informationsangebot vertreten. Viele Radfahrer nutzen hier die Gelegenheit zu einer kostenlosen Fahrradcodierung. Bei der Mühlturmbesichtigung mit Anne Sattig bekamen die Besucher Daumenschrauben angelegt - glücklicherweise nur zu Demonstrationszwecken.

Schwindelfreie Maimarktbesucher begaben sich auf die Aussichtsplattform der Firma Meister, die auch das Zeltdach über dem Marktplatz wieder zum Schweben brachte. Von der Aussichtsplattform konnte man aus rund 50 Metern Höhe auf die Stadt hinabblicken.

Auf dem Leerparkplatz zeigten die Dieburger ,,Schlepper-Schrauber“ ihre historischen Traktoren und alten landwirtschaftlichen Geräte. Auch die Oldtimer-Motorräder waren ein beliebtes Fotomotiv. Nebenan hatten vor allem die Kids viel Spaß beim Bungee-Jumping und nicht wenige schafften innerhalb kurzer Zeit einen Überschlag. Höhenangst kannten auch die Männer der Dieburger Feuerwehr nicht, als sie den Besuchern eine Rettungsübung präsentierten und sich aus 25 Metern auf dem Marktplatz aus dem Korb der Feuerwehrleiter abseilten.

Am Abend erlebte der Marktplatz einen weiteren großen Besucheransturm. ,,Van Baker & Band“ lieferten ein buntes Schlagermusik-Medley und heizten den rund 2 000 Besuchern stimmungsvoll ein.

Am Sonntagmorgen bat die Freie Sängervereinigung mit ihrem Gemischten Chor zum Frühlingskonzert und eröffnete damit das Programm. Nach einer Sportlerehrung, bei der die erfolgreichen Kids des letzten Jahres geehrt wurden (Bericht folgt), gab es einen Auftritt der Kindergarde, die als „Pippi Langstrumpf“ über die Bühne wirbelten, sowie eine Show mit dem Fitness-Treff. Stimmgewaltig unterhielten die Chöre des Kellerschen Männergesangvereins „VivaDiva“ und „MännerSänger“ sowie der Chorleiter Dirk Schneider das Publikum mit Liedern aus ihrem aktuellen Repertoire. Moderiert wurde das Geschehen auf der Marktplatzbühne an beiden Tagen von Melanie Wehrle. Große und kleine Tänzer zelebrierte mit eindrucksvollen Darbietungen das 20-jährige Bestehen der Tanzschule Wehrle.

Zahlreiche Besucher nutzen das schöne Wetter und den verkaufsoffenen Sonntag, um den Besuch des Maimarktes mit einer Shoppingtour zu verbinden. Ein Benefizkonzert in der Stadtkirche St. Peter und Paul bildete den musikalischen Ausklang des Maimarktes.

Sehr zufrieden zeigten sich die Organisatoren in einem ersten Fazit: Die Besucherzahl von rund 20 000 im Vorjahr konnte dieses Jahr noch gesteigert werden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare