Kalorien für Fastnachtshelfer

+
Damit die rund 80 Einsatzkräfte für ihre Arbeit beim Fastnachtsumzug gut gestärkt blieben, wurden sie vom 1. Betreuungszug der Johanniter Dieburg mit Essen und Getränken versorgt.

Dieburg ‐   Auch in diesem Jahr bestritt der DRK Kreisverband Dieburg in Kooperation mit der Johanniter-Unfall-Hilfe die sanitätsdienstliche Versorgung des Dieburger Fastnachtsumzuges.

Rund 80 Einsatzkräfte der beiden Hilfsorganisationen waren am Fastnachtsdienstag mit Rettungsmitteln im Einsatz, um den vielen Zuschauern ein sicheres Vergnügen zu ermöglichen. Erfreulicherweise ist diese Großveranstaltung in der Vergangenheit sicher verlaufen, dennoch gibt es bei diesen Menschenmassen immer wieder Rettungseinsätze. Auch für den Fall einer größeren Schadenslage in diesem närrischen Treiben will man vorbereitet sein.

Um die Einsatzkräfte bei kalter Witterung über den Gesamtzeitraum bei guter Laune zu halten, ist jede Menge Logistik im Hintergrund gefragt. In diesem Jahr versorgte der 1. Betreuungszug Dieburg der Johanniter die vielen ehrenamtlichen Helfer. Die Versorgungsgruppe portionierte bereits am frühen Morgen die Verpflegungspakete sowie Warmgetränke, welche den Einsatzkräften zur Verfügung gestellt wurde. Ab Mittag wurde mit der Feldküche ein delikates Abendessen vorbereitet, was für über 100 Mitwirkende ausgelegt war.

Zufriedene Stimmung nach getaner Arbeit

Bei Interesse kann man direkt den Ehrenamtsbeauftragten Julian Dörr kontaktieren (E-Mail: julian.doerr@juh-hrs.de, Johanniter-Unfall-Hilfe, Güterstraße 26, 64807 Dieburg, z 06071/20960.) Mehr Informationen auch auf der Internetseite der Johanniter.

Nach dem Fastnachtsumzug trafen die ersten Helfer erschöpft und hungrig bei den Johannitern ein, um sich ihre wohl verdiente Stärkung zu gönnen. Bei leckerem Abendessen und Nachtisch sowie gemütlichen Zusammensein kam später bei den Mitwirkenden eine zufriedene Stimmung auf. Das gab den Führungskräften Gelegenheit gab, eine kurze Einsatznachbesprechung mit den Helfern zu machen und ihnen für das geleistete Engagement zu danken.

Die Johanniter freuen sich immer über ehrenamtlichen Nachwuchs und Unterstützung jeden Alters und finden in den vielseitigen Fachbereichen und Abteilungen eine geeignete Möglichkeit für Interessenten aktiv zu werden. Geboten werden ein Ehrenamt mit hoher Aktivität, interessante Tätigkeitsfelder und Gemeinschaft sowie Weiterbildung, Qualifikation und viel Spaß. Für junge Leute oder Schulabgänger ist die Möglichkeit gegeben, sich in der Katastrophenschutzeinheit zu verpflichten, um von Wehr- oder Zivildienst freigestellt zu werden.

Kommentare