26 frische Fastnachtslieder serviert

KVD nimmt Titel der vergangenen neun Kampagnen auf

+
Einer der zehn Interpreten, die mit einem oder mehreren Liedern auf der neuen KVD-CD zu hören sind, ist Jürgen Schaarvogel, hier beim Einsingen im Tonstudio in Darmstadt.

Dieburg - „Steh auf - Mach mit“: So heißt die neue CD des Karnevalvereins Dieburg. 26 Titel aus den vergangenen neun Kampagnen wurden im September in vielen Dutzend Stunden Arbeit professionell in einem Darmstädter Tonstudio aufgenommen. Von Jens Dörr

Auf dem Martinsmarkt erfolgt der Verkaufsstart des größten derartigen KVD-Werks aller Zeiten.  Denn 26 Lieder auf nur einem Tonträger veröffentlichte Deutschlands größter Karnevalverein bisher noch nie. „Meistens hatten unsere CDs 13 bis 17 volle Titel“, sagt Friedel Enders, bis Juni dieses Jahres KVD-Präsident und seit der Übergabe des Amts an Günter Hüttig der neue Medienbeauftragte der organisierten Dieburger Narretei. Mancher dürfte in den Hüllen seiner Fastnachts-CDs von früher zwar mehr als 20 Nummern ausmachen; „da waren dann aber auch Übergänge und nicht durchweg vollständige Lieder dabei“, erläutert Enders.

Der KVD also bringt in diesen Tagen „die umfangreichste Liedersammlung, die wir je hatten“, heraus, wie Enders noch einmal herausstellt. Die letzte derartige Veröffentlichung erschien im Jubiläumsjahr 2008. Enders selbst ist auch als Sänger einer der Titel auf dem neuen Werk verewigt, er singt das „Dibboijer Heile Gänsje“. Der CD ihren Namen leiht der Song „Steh auf - Mach mit“, den 2015 Leonie Freudl erstmals im Rahmen der Fastnachtssitzungen in der Römerhalle sang. Neben Enders und Freudl sind Jürgen Schaarvogel, Stefan Mann, Ann-Cathrin Resch, Helge Tisch, Thomas Gelfort, Andreas Zimber, Joachim Steinmetz und Annika Fiedler die weiteren Interpreten, die ein oder mehrere Lieder eingesungen haben.

Damit war es im Zuge der CD-Produktion freilich nicht getan. Ehe es in den vergangenen Wochen im Darmstädter Studio „Klangkantine“ von Studiotechniker Chris Kling ans Eingemachte ging, kümmerte sich das Quartett Enders, Mann, Schaarvogel und Manfred Müller um die Projektplanung und Organisation, etwa mit der zu Beginn festgelegten Reihenfolge der Titel auf dem Tonträger. Müller zeichnete zusammen mit der Mike-Nail-Band, die auch auf den KVD-Sitzungen die Live-Musik spielt, für die Arrangements verantwortlich. Die sieben Musiker der Band sorgen auch für den instrumentalen Teil, spielten nacheinander im Studio oder gar per Fernübertragung von zuhause aus ihre Parts ein. „Erst kommen die Musikaufnahmen, dann die Gesangsaufnahmen und schließlich die Effekte und Hintergrundgeräusche“, erläutert Enders den Ablauf.

Mit dem nun fertigen Werk werde der KVD aufs Neue seinem „kulturellen Auftrag gerecht, das Dieburger Liedgut zu erhalten“, sagt der Vereinssprecher. Das ist nun einmal mehr umfassend gelungen, inklusive der allerneusten Titel, die Anfang des Jahres erstmals in den Sitzungen der Kampagne 2016/17 zu Gehör gebracht worden waren.

Kindersitzung des Karnevalvereins Dieburg: Bilder

Zu kaufen gibt es die CD für 22 Euro am Martinsmarkt an den Ständen der Prinzengarde und der Dieburger Musikanten sowie am Stand von Jürgen und Dagmar Klinkerfuss. Auch danach wird das Werk, zu dem auch ein Book-let mit Liedtexten und professionell gestaltetem Cover gehören, natürlich zu haben sein. Feste Verkaufsstellen während der Fastnachtszeit sind für Artikel des KVD in Dieburg die Aral-Tankstelle in der Groß-Umstädter Straße und das Fotostudio Bornemann in der Steinstraße.

Ganzjährig zu haben sind die KVD-Artikel wie die neue CD, ältere CDs, Bücher, Kleidung, Handtücher, Fahnen, Biergläser und vieles mehr über Jürgen Klinkerfuss, 06071/25487. Fragen zur neuen CD, zu Fanartikeln und der Kaufabwicklung können auch per E-Mail an fanartikel@karnevalverein-dieburg.de gerichtet werden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare