Kein Grund zum Seufzen: Brücke ist auferstanden

+

Dieburg - Seit gestern kann man sie wieder passieren und hat ein stabiles Stahlgitter unter den Füßen: Die kleine Brücke, die den Leer-Parkplatz mit den Schulen und dem Wohngebiet jenseits des Wallgrabens verbindet, ist auferstanden. Und das in neuem, stabilem und modernen Gewand.

47.000 Euro hat die Ausführung laut Bauamt gekostet. Sigrid Krage (unser Bild) hat das im Volksmund „Briggelsche“ genannte Bauwerk sehr erfreut überschritten. Sie war die erste Leserbriefschreiberin, die sich nach der Sperrung vor gut einem Jahr im Dieburger Anzeiger für den Erhalt des Überwegs stark gemacht hatte. „Umso mehr freue ich mich heute, dass man wieder drüber kann.“

Sie wohnt im Holzhäuser Weg und fand den erzwungenen Umweg sehr umständlich. Noch mehr freut sie sich für die Schüler, die den Steg jetzt wieder nutzen können – zu Fuß und per Fahrrad. Nach der Sperrung des maroden Übergangs war das „Briggelsche“ zum Erstaunen von Bürgermeister Dr. Werner Thomas zum Politikum geworden. Die Proteste der Bürger rissen nicht ab und hatten schließlich Erfolg.

Kommentare