Kinder werden zu Detektiven

+
„Tatort Museum“ heißt es am 15. Mai.

Dieburg (lho) ‐ Sie sind nicht vergessen, die 34 Opfer eines Massakers in der Steinzeit. Dazu tragen auch die Aktionen am Internationalen Museumstag 2011, am Sonntag, 15. Mai, in Museum Schloss Fechenbach bei.

Weitere Informationen gibt es auf der Internetseitezum Internationalen Museumstag 2011.

Weitere Informationen und Rückfragen unter  06071/2002-460. 

„Wer entscheidet heute, an was wir uns morgen erinnern werden?“, fragt die UNESCO seit 1992 in ihrem Programm „Memory of the World“ – „Gedächtnis der Menschheit“. Der Internationale Museumstag 2011 greift diese Frage auf und lädt alle Museen ein, sich mit besonderen Aktionen zum Motto „Museen, unser Gedächtnis!“ zu beteiligen.
Museum Schloss Fechenbach greift das Thema der derzeitigen Sonderausstellung zum Steinzeitmassaker in Talheim unter dem Motto „Tatort Museum“ auf.

In Kooperation mit dem Atelier Hénon Dieburg, findet ein Steinzeit-Erlebnistag mit einer Kinder- und Jugendmalaktion statt. Im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung „Tatort Talheim“ werden die Kinder zu Detektiven ausgebildet, die den Kriminalfall des steinzeitlichen Überfalls und Massenmordes ermitteln können.

Mit viel Fantasie und bunten Farben wird der Fall gelöst. Während die kleinen Künstler tätig sind, können die Eltern das Museum mit der derzeit laufende Sonderausstellung besichtigen und danach eine Erfrischung im Schlosscafé genießen.

Am Internationalen Museumstag ist der Besuch in Museum Schloss Fechenbach und die Teilnahme an der Kunstaktion kostenfrei. Die Aktion findet von 11 bis 17 Uhr statt.

Kommentare