Kleiderkammer immer wichtiger

Dieburg -   Erneut konnte die Leiterin der DRK-Kleiderkammer Dieburg, Rita Gille, dem Ausbildungsleiter des DRK-Kreisverbandes Dieburg, Jens Schwarz, einen beträchtlichen Betrag für die Breitenausbildung überreichen. Der Erlös wird für die Anschaffung wichtiger Utensilien, beispielsweise eines Phantoms für die Herz-Lungen-Wiederbelebung, verwendet.

Diese Unterstützung ist nur möglich, weil viele Menschen dem Roten Kreuz immer wieder gut erhaltene Kleidung spenden, die das Team um Rita Gille (Waltraud Schneider, Maria Müller, Ute Below, Angelika Hechler, Gabriela Grimm, Maria Heinzl, Hanne Lehr und Petra Schnur) sorgfältig sortiert und für ein geringes Entgelt verkauft.

Da die Bedürftigkeit der Bevölkerung weiter zunimmt, ist die DRK-Kleiderkammer inzwischen zu einem wichtigen Bestandteil des Rotkreuz-Zentrums in Dieburg geworden. Die Kleiderkammer ist jeden Montag von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Sondertermine für den Jedermann-Verkauf werden jeweils in unserer Zeitung bekannt gegeben.

Kleiderspenden, für die sich das DRK herzlich bedankt, kann man jeden Tag von 8 bis 16 Uhr im Rotkreuz-Zentrum Dieburg, Am Altstädter See 7, abgeben. Die Spenden können nicht abgeholt werden. Dafür bitten die Mitarbeiterinnen um Verständnis.

Weitere Informationen erhalten Interessierte beim DRK-Kreisverband in Dieburg, Am Altstädter See 7, 06071/9637-0, Internet: http://www.drk-kv-dieburg.de oder per E-Mail: christa.lieb@kv-dieburg.drk.de.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare