König Fußball hält sein Volk bei Laune

+
Auch der sportliche Nachbar darf mal ran: die D-Junioren des SC Hassia Dieburg beim Menschenkicker.

Dieburg (jd) ‐ Der SV DJK Viktoria Dieburg wird 90 Jahre alt – und einen Teil der Feierlichkeiten bestritten die Grün-Weißen am Samstag und Sonntag mit gleich mehreren Veranstaltungen: Sommerfest am Sonntag, international besetztes Altherren-Turnier am Samstag, ebenfalls international besetztes D-Junioren-Turnier an beiden Tagen.

Garniert mit dem Besuch von Gästen aus Holland, Österreich und der Schweiz (Turnierbericht folgt in der Donnerstagsausgabe des Dieburger Anzeigers), jeder Menge Public Viewing im Saal und vieler weiterer Attraktionen feierte der Sportverein sich, sein Bestehen und seine neun Jahrzehnte lange Tradition.

Die hat nun auch ein Redaktionsteam um Manfred Kähler und Präsident Wolfgang Gondolf in einer 60 Seiten starken Festschrift dokumentiert, zu der auch Hannelore Gondolf, Rita Berz und Renate Reinhold inhaltlich beigetragen haben. „Allerdings habe ich jetzt Blut geleckt“, lächelte Wolfgang Gondolf am Rande des D-Junioren-Turniers. Viele historische Dokumente, Anekdoten und Wissenswertes rund um den heute 500 Mitglieder zählenden Dieburger Verein habe man gar nicht in der Festschrift unterbringen können. Entsprechend schwebt dem ersten Vorsitzenden eine umfangreiche Chronik vor, um den noch vorhandenen Bestand unterbringen zu können.

Erinnerungen werden bei Akademiefeier erzählt

Während es sich die Besucher am Samstag und Sonntag bei allerlei Köstlichkeiten gut gehen ließen und sich die Kinder nicht nur auf dem Platz, sondern auch im riesigen Menschenkicker amüsierten, schwelgten andere bereits in Erinnerungen, die bei einer „Akademischen Feier“ im Herbst noch einmal intensiver beleuchtet werden sollen.

Mit Heinrich Steinmetz als erstem DJK-Präsident nahm es 1920 seinen Anfang, bis 1934 folgten dann Vorsitzende mit meist nur kurzen Amtszeiten. Das änderte sich nach dem Zweiten Weltkrieg: Jakob Haus etwa war von 1955 bis 1966 erster Mann im Verein, Heinz Spieß bekleidete den Vorsitz sogar von 1972 bis 1990. Auch Reinhard Große, heute Ehrenvorsitzender und am Wochenende ebenfalls zu Gast auf dem Sportgelände am Schlossgarten, wirkte als Präsident sehr lange bei der Viktoria (1992 bis 2004).

Völkerverbindende Freundschaft nach Holland

Seit 2006 hat Wolfgang Gondolf mit großem Engagement das Heft in der Hand. Ob bei der Integration behinderter Mitbürger oder der völkerverbindenden Freundschaft, beispielsweise mit den Zeevogels aus Egmond in Holland – „DJK - Fair und mehr“ galt als Motto schon vor vielen Jahrzehnten und gilt auch heute noch.

Und weil der Sportverein, der in seinen Anfängen fester Bestandteil der katholischen Jungmännerorganisation war, heute nicht mehr aus Dieburgs Vereinslandschaft wegzudenken ist, war zur Eröffnung am Samstag entsprechend auch reichlich lokale Prominenz gekommen: darunter Bürgermeister Dr. Werner Thomas, der den DJKlern ebenso einen Besuch abstattete wie Pfarrer Alexander Vogl (der gleichzeitig Präses der DJK ist), auch Stadtrat Wolfgang Schupp und der Stadtverordnetenvorsteher Harald Schöning schauten vorbei.

Zudem gesellten sich ebenfalls Heinz Spieß, Reinhard Große und Rüdiger Betz als Diözesanvorsitzender dazu.

Kommentare