Koffer voller Sommerspiel-Freude

+
Zum Abschluss der Ferienspiele wurde am Freitag noch einmal gemeinsam gefeiert.

Dieburg - „Die zwei Wochen waren viel zu schnell vorbei“, waren am Freitag die meisten Kids einer Meinung. Und auch den Betreuern fiel es sichtlich schwer, sich von den Kindern ihrer Gruppen zu verabschieden. Von Verena Scholze

Bevor es jedoch zum endgültigen Abschied kam, fand erst einmal ein gemeinsamer Abschluss der Ferienspiele statt. Die teilnehmenden Kids hatten sich zur Abschlussfeier eingefunden und präsentierten den anwesenden Eltern und Familienmitgliedern ein buntes, selbst einstudiertes Programm.

„Zu Beginn der Spiele hatten wir einen Koffer gepackt“, erklärt die Betreuerin Jasmin Endes, der nun zum Abschluss wieder mit vielen Dingen ausgepackt wurde. In diesem imaginären Koffer befanden sich zwölf Auftritte der verschiedenen Gruppen, die Gesangsstücke, Akrobatik oder auch Pantomime präsentierten.

Jugendpfleger Paul Huttarsch kam als Cowboy. Foto: Scholze

Vierzehn Tage lang hatte man während der Ferienspiele den Tag miteinander verbracht. Insgesamt 245 Kinder verschiedener Altersgruppen und mehr als 30 Betreuer, unter denen sich auch einige Gäste aus Mladá Boleslav befanden, wurden in 16 Gruppen aufgeteilt. Viele unterschiedliche Aktivitäten und Angebote standen in der Zeit auf dem Programm, darunter Radtouren, gemeinsame Besuche im Schwimmbad oder auch Ausflüge ins Vivarium. Es wurde viel gebastelt, Geländespiele veranstaltet oder auch gemeinsam gekocht.

Neu im Programm waren Ausflüge zum Felsenmeer oder auch ein Besuch auf einem Bauernhof bei Nieder-Ramstadt, bei dem die Kinder gezeigt bekamen, wie der Weg der Milch von der Kuh bis zur Butter aussieht.

„Uns hat der Besuch im Schwimmbad am besten gefallen“, sind sich Paula, Jil und Annika einig, während die Jungs eindeutig den Ausflug zum Felsenmeer als Favoriten nennen. „Wir sind sogar zweimal hoch und runter geklettert“, berichten Rene, Maxi und Marcel voller Stolz.

Auch Jugendpfleger Paul Huttarsch zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf der Ferienspiele und lobte vor allem die Hilfe und Unterstützung aller Betreuer und Helfer. „Die Organisation war sehr gut, es lief alles reibungslos und außer ein paar kleineren Blessuren ist auch bei den Kindern nichts passiert“, zog er Resümee.

Programm soll im nächsten Jahr ausgebaut werden

Vor allem der harten Arbeit der Betreuer, die jeden Tag vollen Einsatz zeigten und abends im Anschluss ans Aufräumen noch eine Teambesprechung abhielten, alt sein spezieller Dank. Für die nächsten Ferienspiele soll das angebotene Programm noch vergrößert und das Angebot um einige kreative Punkte erweitert werden. „Damit besonders bei Kindern, die bereits einige Jahre hintereinander teilnehmen, keine Langeweile aufkommt“, erklärt Huttarsch.

In den vierzehn Tagen wurden viele neue Freundschaften geschlossen, nicht nur unter den Kindern, sondern auch bei den Betreuern. „Ich habe das Miteinander und den tollen Zusammenhalt am meisten genossen“, sagte Jakub, Betreuer und einer der Gäste aus Mladá Boleslav. Und Betreuerin Jasmin ergänzt: „Ich hatte eine ganz tolle Gruppe und werde die Kinder vermissen“.

Bei der offiziellen Abschlussfeier überreichte Bürgermeister Dr. Werner Thomas Ehrenurkunden an jeden Teilnehmer und gemeinsam ließ man eine Traube bunter Luftballons in den nachmittäglichen Himmel steigen. Für die Helfer und Betreuer gab es abends noch eine Abschlussfeier, bei der man die Ferienspiele gemeinsam ausklingen ließ.

Kommentare