Neue Hausarztpraxis

Aus der Kreisklinik nach Dieburg

Hüseyin Sevinik, Facharzt für Innere Medizin und Notfallmediziner, öffnet am Montag seine Praxis in Dieburg. -  Foto: Dörr

Dieburg - Dem Areal des ehemaligen Rochus-Krankenhauses stehen große Veränderungen bevor. Einige Mediziner haben es bereits verlassen. Die gute Nachricht: In unmittelbarer Nachbarschaft öffnet am Montag eine neue Hausarztpraxis. Von Jens Dörr 

Die ärztliche Versorgung in der Dieburger Innenstadt lässt aufgrund der Entwicklungen auf dem St.-Rochus-Areal seit einigen Monaten nach oder wird dies mit dem Auslaufen einiger Mietverträge Ende Juni tun. Da ist es eine positive Nachricht, dass just in diesem Winkel des Stadtzentrums am Montag ein neuer Mediziner seine Praxis eröffnet: Ab dem 9. April behandelt Hüseyin Sevinik, Facharzt für Innere Medizin und Notfallmediziner, in der ehemaligen Kinderarzt-Praxis im Leisbühl 8 Kassen- wie Privatpatienten. Der 46-Jährige, der in Münster wohnt, trägt dann auch seinen Teil zur hausärztlichen Versorgung in Dieburg bei.

Sevinik, der seit dem Jahr 2003 in Deutschland lebt und neben Deutsch auch perfekt Türkisch und Kurdisch spricht, arbeitete zuletzt in der Kreisklinik in Groß-Umstadt. Doch der Reihe nach: Die Zeit bis 2006 investierte der vierfache Familienvater insbesondere in seine medizinische und sprachliche Weiterbildung. In diesem Zeitraum arbeitete er auch schon in Dieburg, war 2005 als Gastarzt in der Praxis für Allgemeinmedizin Trabold tätig.

Ab 2007 startete Sevinik zunächst anderthalb Jahre lang als Assistenzarzt in der Rabenstein-Klinik Bad Salzhausen durch. Es folgten – nach erfolgreicher Approbation bei der Ärztekammer Frankfurt – zweieinhalb Jahre als Assistenzarzt in der Schlossberg-Klinik in Bad König. Anfang 2011 wechselte der Mediziner von dort in die Innere Medizin der Kreisklinik Groß-Umstadt. Auch als Notarzt (in Dieburg und Groß-Umstadt) sowie auf der Intensivstation ist Sevinik seither tätig.

Obwohl es in Dieburg am Montag mit einem vollen Hausarzt-Sitz und zwei Mitarbeiterinnen – eine weitere Arzthelferin sucht er noch – losgeht, behält Sevinik in der Umstädter Kreisklinik zunächst über Wochenend-Dienste noch einen Fuß in der Tür. Den Löwenanteil seines ärztlichen Engagements bringt er ab sofort aber im Leisbühl ein. Dort hat er sich im Gebäude der St.-Rochus-Stiftung eingemietet, wo drei Monate der Renovierung hinter ihm liegen. Während dieser Zeit arbeitete er zudem in einer Gemeinschaftspraxis in Höchst im Odenwald. „Die Kollegen dort waren toll und hätten mich gern behalten“, sagt Sevinik. „Ich wollte nun aber den Schritt in die eigene Praxis machen und auch näher an meinem Wohnort dran sein.“

So sieht eine gut sortierte Hausapotheke aus

Dass er sich in Dieburg zunächst einen Patientenstamm neu aufbauen muss und in einiger Zeit auch eine Großbaustelle auf dem benachbarten Krankenhaus-Gelände entstehen dürfte, schreckt Hüseyin Sevinik nicht ab: „Mir ist das bewusst, ich kenne das Risiko.“ Trotz der herausfordernden Rahmenbedingungen geht er optimistisch und voller Tatendrang den neuen Abschnitt seines Beruflebens an. Bis hin zu den Details: So setzt sich der Mediziner aktuell bei der Stadt dafür ein, dass man auf den benachbarten Parkplätzen künftig länger als 30 Minuten kostenlos stehen darf. „Zwei Stunden wären wünschenswert“, sagt er und denkt dabei bereits an seine künftigen Patienten. Die ersten könnte er am Montag behandeln.

Geöffnet hat die Praxis montags, dienstags und donnerstags von 7.30 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr. Mittwochs ist von 7.30 bis 12 Uhr geöffnet, freitags von 7 bis 12 Uhr. Telefonisch erreichbar ist die Praxis unter  06071/8289888.

Infos unter www.praxis-dieburg.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare