Karnevalisten haben Zuwächse / Nachwahlen bei Jahreshauptversammlung

KVD: von Krise keine Spur

Dieburg - (jd)  Rezession? Mitgliederschwund? Nachlassendes Interesse?

Dem Karnevalverein Dieburg (KVD) ist dies aktuell fremd: Mit einem Netto-Zuwachs von 29 Mitgliedern vermehrten sich die Narren-Reihen auch im abgelaufenen Geschäftsjahr. 1652 Menschen gehören dem KVD momentan an, verkündete Vereins-Präsident Friedel Enders in seinem Rechenschaftsbericht auf der Jahreshauptversammlung am Mittwochabend – nur etwa ein dreiviertel Jahr nach der letzten, die man hinter das Schlossgartenfest geschoben hatte - im Vereinsheim der DJK Viktoria.

56 Leute seien in den vergangenen zwölf Monaten neu eingetreten, lediglich 27 durch Tod oder Austritt ausgeschieden. Der KVD bleibt damit hinter dem Turnverein der zweitgrößte Dieburger Verein, liegt in seiner „Branche“ deutschlandweit aber an der Spitze. Kein Wunder bei all den Aktivitäten, die der KVD auch in der vergangenen Kampagne unternahm, um den Frohsinn zu verbreiten und die karnevalistische Geselligkeit zu pflegen. Das Oktoberfest im Zeughaus sei ein „riesiger Erfolg“ (Enders) gewesen. Toll habe auch die Kampagne am 11.11. und mit dem „Äla-Uffweck-Owend“ begonnen, bei dem diesmal musikalische Oldies im Mittelpunkt standen. Zur gleichen Zeit habe man die Fastnachts-Ausstellung im Fechenbach-Museum begonnen – und damit die Ausstellung auf die Beine gestellt, die bisher die meisten Besucher ins Museum gelockt habe.

Enders dankte in diesem Zusammenhang noch einmal ausdrücklich dem ehemaligen Gunkes-Paar Karlheinz Braun und Monika Dambier-Blank sowie „Kümmerer und Archivar“ Johannes Stemmler. Ebenfalls im November habe man bei der Klausurtagung im Habichtsthal erfolgreich die bevorstehenden Sitzungen geplant, der Vorstand das Jahr schließlich im Dezember mit einer Tagestour ausklingen lassen.

Die ab Januar abgehaltenen Fastnachtssitzungen seien wieder einwandfrei verlaufen, betonte Enders – auch die beiden Kindersitzungen. „Da uns bei den Sitzungen die Kosten drücken, hat der Vorstand in seiner Klausurtagung im März beschlossen, für die kommende Kampagne den Eintrittspreis für die Sitzungen um zwei Euro auf 20 Euro anzuheben“, erklärte Enders in diesem Zusammenhang die zukünftige moderate Erhöhung der Karten-Preise. Bei den Kindersitzungen habe man eine Erhöhung der Karten-Preise von drei auf vier Euro beschlossen. Bei der Fastnacht des Nachwuchses hob Enders namentlich Gunter Fries und Elsbeth Stelzig hervor, die sich besonders verdient gemacht und „ihr starkes Nervenkostüm“ unter Beweis gestellt hätten.

Rund um den Kindermaskenball müsse man sich allerdings ein paar Gedanken machen. „Und das tun wir auch schon“, verriet Enders. Hier wolle man sich eventuell professionelle Unterstützung holen, um die Kinder zu animieren. Dagegen seien die Freiluftveranstaltungen wie Kinderumzug, Prinzenempfang und großer Umzug wieder „sehr gut besucht“ gewesen, auch wenn man beim großen Umzug wieder mit großen Lücken zu kämpfen gehabt habe und das Zugende mit Verspätung am Marktplatz angekommen sei.

Das nicht immer vorbildliche Verhalten einiger Gruppen sei aber ausfindig gemacht worden und wird – wie das leidige Thema Brezelverkäufer – noch durch den Zugmarschall Reiner Hackenberg zur Sprache gebracht werden.

Die „Äla-Nacht“ sei unterdessen eine „insgesamt tolle Veranstaltung mit einem sehr anspruchsvollen Programm“ gewesen, so Enders. „Dennoch werden wir darauf achten, dass die Programmpunkte etwas reduziert werden, damit die Besucher noch mehr Gelegenheit haben, auch das Tanzbein zu schwingen“, versprach er. Positiv sei auch die Verleihung der „Holzisch Ladern“ an die Clown-Doktoren zu beurteilen gewesen – ihnen habe der KVD zudem eine Spende von 2 700 Euro überreicht. Zuguterletzt wolle man noch den Prinzenball am Fastnachtsdienstag aufwerten.

Nach den Berichten des Rechungsprüfers und des Schatzmeisters standen Nachwahlen auf dem Programm: Als zweiten Stellvertreter von Friedel Enders wählten die 80 anwesenden Mitglieder Gunter Fries, der auf Heiner Kern folgt. Robert Spieß ist als zweiter Schriftführer neu im erweiterten Vorstand, Jürgen Klinkerfuss neuer Beisitzer.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare