Einweihungsfeier in der Gutenbergschule / Werner-Lehr folgt auf Schmidt-Walter

Lernen und lehren im Schloss

Beim Mitmach-Lied „Let’s keep fit“ ließ sich Landrat Klaus Peter Schellhaas nicht zweimal bitten. Fotos: Hombach

Dieburg J Schon einmal war die Gutenbergschule Schloss. Das war 2009, als die Kinder der Dieburger Grundschule beim Kinderfastnachtsumzug unter dem Motto „Märchenhafte Gutenbergschule“ ihre Lehranstalt adelten. Von Laura Hombach

Dass aus diesem Luftschloss auch einmal ein echtes Schulgebäude werden würde, war damals noch nicht abzusehen, schilderte Schulleiterin Birgitt Schmidt-Walter gestern bei der Einweihung der neuen Gutenbergschule.

Zu den Feierlichkeiten gekommen waren zahlreiche Vertreter des Kreises, der Landes- und der Kommunalpoltik sowie der benachbarten Dieburger Schulen. Und sie alle teilten die Begeisterung für die neuen Räumlichkeiten. „Wir wollen Lebensräume schaffen, die zeitgemäß sind“, lobte Landrat Klaus Peter Schellhaas das rund 5,1 Millionen Euro teuere kreiseigene Bauprojekt.

„Dieburg wird der herausragende Bildungsstandort im Kreis sein“, erklärte Schellhaas. Ein Stichwort, bei dem auch Bürgermeister Dr. Werner Thomas gerne einstieg. Er verkündete, dass Dieburgs Schullandschaft im nächsten Jahr um eine weitere Institution reicher werde: Die Verträge für die Einrichtung einer Internatsschule für hochbegabte Minderleister am Konvikt seien unterzeichnet.

Doch zurück zur Gutenbergschule: Hier herrsche eine ganz besondere Atmosphäre, schwärmte der Landrat. Diese habe viel mit Akzeptanz und einer angenehmen Art der Führung durch Schulleiterin Schmidt-Walter zu tun, so Schellhaas, der der Schulleiterin seinen großen Respekt für diese Leistung aussprach.

Auch an der Planung und Umsetzung des Schulneubaus hatte Schmidt-Walter aktiv mitgewirkt. Für ihre guten und schnellen Entscheidungen dankte ihr auch der baubetreuende Architekt Hans Birli.

Eine Kostprobe von Schmidt-Walters engagierter Schulleitung bekamen die Gäste indes nicht nur bei den perfekt einstudierten Vorführungen des Chors der 1. und 2. Klassen. Auch in ihrer Dankesrede machte die Schulleiterin klar, dass sie trotz aller Lobeshymnen auf das neue Schloss durchaus auch ein wachsames Auge auf die noch vorhandenen Mängel hat. Die Behebung derselben wird allerdings eine andere beaufsichtigen müssen: Für die engagierte Schulleiterin beginnt nächste Woche die passive Phase ihrer Altersteilzeit. Die Prinzessinnen und Prinzen des Gutenberg-Schlosses weiß sie dennoch in guten Händen: Im Rahmen der Einweihungsfeier erhielt Silke Werner-Lehr, seit 2004 Konrektorin der Gutenbergschule, ihre Ernennungsurkunde zur neuen Schulleiterin.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare