Campus-Gelände

Letzter Wohnturm fällt

+
Ein Longfront-Bagger rückt dem Turm 8 zu Leibe. 

Dieburg - Das letzte Wahrzeichen des alten Campus-Geländes fällt: Am Montagmorgen begannen die Abrissarbeiten am Turm 8. Von Fabian Sell

Montagmorgen auf dem Campusgelände: Ein Longfront-Bagger mit einer Reichweite von 50 Metern rückt dem Gebäude Turm 8 zu Leibe. „Das ist wie beim Papierschneiden“, sagte Polier Thomas Landwehr auf Nachfrage unserer Zeitung.

Stolze erste Bauherren: Olga und Florian Becker.  

Allerdings anspruchsvoller: „Der Fahrer muss beachten, dass das Gebäude stabil bleibt. Deshalb lässt er bestimmte Teile zunächst stehen, damit das Gebäude nicht zusammenbricht“, erklärte Landwehr.
Damit die Staubbelastung möglichst gering bleibe, verwende man zudem eine Wasserkanone. „Die produziert stündlich 6000 Liter extrem feines Wasser“, sagte Landwehr. Seitlich kommen zudem zwei Feuerwehrschläuche zum Einsatz. Insgesamt, schätzt Landwehr, sollten die Abrissarbeiten des Turmes in vier bis fünf Wochen abgeschlossen sein.
Dass etwas dazwischen komme, sei jedoch nicht ausgeschlossen. Denn der tägliche Einsatz stelle eine große Belastung für die Maschinen dar.
Vor dem jetzt niedergehenden Haus 8 wird schon an der ersten Baustelle gearbeitet. Olga und Florian Becker errichten sich dort ein Eigenheim. Die künftige Hausherrin ist Architektin und hat ihr Haus nach ihren und den Wünschen ihres Mannes geplant. „Zwei Kinderzimmer“ sind auch vorgesehen“, sagt sie schmunzelnd.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare