Lichterprozession am Sonntag / Am Montag Haupttag, Rathaus geschlossen

Dieburg Ziel für Wallfahrer

+
Die Lichterprozession der Katholiken durch die Innenstadt war auch ein friedvoll, in Demut, Gebet und Gesang vorgetragener Protest gegen Gewalt, Krieg und Ungerechtigkeit in der Welt. Im Zentrum der Dieburger Wallfahrt, die bis in frühe Mittelalter zurückreicht, steht das verehrte Gnadenbild (um 1420), das Maria mit ihrem toten Sohn an der Brust zeigt.

Dieburg - In Dieburg teilen zwei Großereignisse das Jahr: Fastnacht und Wallfahrt. Und im September bestimmt katholische Volksfrömmigkeit das öffentliche Leben in der Stadt. Von Lisa Hager 

Ziel der Wallfahrer ist seit mehr als einem halben Jahrtausend die Gnadenkapelle, in der eine Pietà, eine „Schmerhafte Muttergottes“, aus dem 15. Jahrhundert verehrt wird.

Den Auftakt macht am morgigen Freitag die Bezirkswallfahrt der Kolpingsfamilien. Am Sonntag, 7. September, findet zur Eröffnung der Großen Wallfahrt eine Lichterprozession statt. Um 16 Uhr wird in der Gnadenkapelle eine Eröffnungsvesper zelebiert. Um 19 Uhr feiert am Außenaltar Erzabt Wolfgang Oxler von Sankt Ottilien einen Festgottesdienst. Gegen 20 Uhr nimmt dann die Lichterprozession folgenden Weg: Wallfahrtskirche, Altstadt, Theobaldstraße, Frankfurter Straße, Minnefeld, Steinstraße, Klosterstraße, Marienstraße und zurück zur Wallfahrtskirche. Das Ende der Prozession ist voraussichtlich gegen 21.15 Uhr. Der Durchgangsverkehr in der Frankfurter Straße wird von 19.45 Uhr bis 20.30 Uhr kurzfristig über Forsthausstraße und Minnefelder Seestraße umgeleitet. Die Einfahrt für Fahrzeuge aller Art in die Kettelerstraße ist ab der Ecke Schießmauer in Richtung Wallfahrtskirche verboten. Desgleichen erfolgt eine Absperrung an der Ecke Häfnerweg/Ringstraße. Außerdem ist die Theobaldstraße ab der Frankfurter Straße gesperrt. Eine Umleitung geht über Forsthausstraße und Minnefelder Seestraße.

Die Verkaufsstände der Missionskreise, die üblicherweise in der Marienstraße stehen, sind in diesem Jahr wieder auf dem Wallfahrtsplatz zu finden. Alle Verkehrsteilnehmer werden um gegenseitige Rücksichtnahme gebeten.

Am Montag, 8. September, ist in Dieburg Hauptwallfahrtstag zum Fest „Mariä Geburt“. Deshalb bleiben auch Rathaus und Stadtbibliothek geschlossen. Anfragen können auf dem Anrufbeantworter des Rathauses (06071/2002-0) hinterlassen oder per E-Mail unter info@dieburg.de gestellt werden.

Doch damit ist das Wallfahrtsgeschehen noch nicht zu Ende: Am Sonntag, 14. September, ist Stadtwallfahrt und am folgenden Sonntag (21.) die Wallfahrt der Heimatvertriebenen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare