Scherzer hüllt Historienfans und Fastnachter in feinen Zwirn.

Made in Dieburg: Maßarbeit für die Museumsfreunde

Der Museumsverein präsentiert die von Scherzer geschneiderten Kostüme.

Dieburg - (ves)  „Mein Schwerpunkt liegt auf der Mode für große Größen“, sagt Marcela Scherzer. „Auch kräftige gebaute Damen legen Wert auf schmeichelnde, maßgefertigte Schnitte und elegante sowie sportliche Mode“, weiß sie aus vielen Gesprächen. „Leider sind diese Größen in den Fachgeschäften nicht immer in entsprechender Auswahl erhältlich oder die Passform lässt zu wünschen übrig.“

Scherzer, eine aus Tschechien stammende Schneiderin, lebt seit rund drei Jahren in Dieburg. Aus der Nähe von Karlsbad stammend, hat die 33-Jährige in ihrer Heimat eine Ausbildung zur Damen- und Herrenschneiderin absolviert. Nach ihrem Umzug nach Deutschland wurde die Ausbildung hier als Fachabitur in der Damen- und Herrenschneiderei anerkannt. Seitdem betreibt die junge Schneiderin ein kleines Atelier in der Clara-Schumann-Straße.

Ihren Kunden bietet die Schneidern bei Bedarf einen Rundum-Service. Neben der individuellen Beratung über Schnitte und Farben fährt sie auch mit den Kundinnen auch in die Fachgeschäfte, um vor Ort über mögliche Stoffe zu diskutieren und Entscheidungshilfen zu geben. Herauskommt aktuelle Mode in den Kleidergrößen 42 bis 60 - alles Maßarbeit. Auch geschmackvolle Schwangerschafts- sowie Kindermode näht Scherzer nach Schnitten oder eigenen Ideen. Aber auch einfache Schneiderarbeiten wie Kürzen oder Umnähen gehören zum Service.

Aber auch historische und „närrische“ Kostüme gehören zum Repertoire der Schneiderin: „Einige Dieburger Fastnachtsgruppen lassen ihre Kostüme bei mir nähen“, berichtet Scherzer.

Und auch der Museumsförderverein ist Kunde der jungen Tschechin. „Der Kontakt kam über das Atelier Hénon zustande, bei denen ich Kunstkurse besuche“, blickt Scherzer zurück. So entstanden in Handarbeit Bauernkleider und römische Kostüme mit viel Liebe zum Detail. Nun tragen die Vereinsmitglieder zu den entsprechenden Festen prunkvolle Kostüme „made in Dieburg“.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare