Mainzer Hofsänger in der Römerhalle

Mit vereinter Stimmgewalt

+
Am Ende war die Bühne voll: Der KMGV Dieburg und die Mainzer Hofsänger sangen gemeinsam die beiden Lieder „Weihnachtszauber“ und „O du fröhliche“.

Dieburg - Mal etwas anderes machen und der Bevölkerung ein musikalisches Highlight bieten – das war die Absicht des KMGV Dieburg. Das Ergebnis: Das Debüt der Mainzer Hofsänger in der Dieburger Römerhalle. Von Fabian Sell 

Und das Interesse war enorm: Mit etwa 600 verkauften Karten war die Veranstaltung ausverkauft. „Wir hätten noch 100 Karten mehr verkaufen können“, sagte der Vorsitzende des KMGV, Franz Pollak.

Die Zuschauer bekamen am vergangenen Samstag zunächst Musicals und Welthits geboten, in der zweiten Hälfte erfolgte der Umschwung zu weihnachtlichen Liedern. Die Mainzer Hofsänger trugen dieses vielfältige Programm in beeindruckender Stimmgewalt vor. Insbesondere in der ersten Hälfte wechselten sie gekonnt von eher gemächlichen zu flotten Stücken. So verlieh Jörg Eßers tiefe Bassstimme „Old man river“ in einem Moment bleierne Schwere, woraufhin bei „Waterloo“ wieder fröhliche Töne angestimmt wurden. Bekannt sind die Mainzer Hofsänger unter anderem durch ihre Fastnachtskampagne und weltliche Konzerte. Dass der international auftretende Chor seit etwa zehn Jahren auch Kirchenkonzerte gibt, zeigte sich in der zweiten Hälfte des Auftritts. So reichte die Vielfalt der Weihnachtslieder verschiedener Epochen von „Die Christrose“ über „Abendsegen“ bis hin zu „Feliz navidad“. Einige Stücke sangen die Hofsänger auch als kurzen Bestandteil abwechslungsreicher Potpourris.

„Ich denke, es wird für das Publikum ein unvergesslicher Abend“, hatte Frank Pollak vor Beginn des Konzertes gesagt und die Begeisterung des Publikums gab ihm recht. Jedes Lied feierten die Zuschauer mit einem lang anhaltenden Applaus.

Als die zweieinhalbstündige Veranstaltung dann dem Ende zuging, folgte eine ganz besondere Darbietung: Der KMGV Dieburg sang die beiden Lieder „Weihnachtszauber“ und „O du fröhliche“ gemeinsam mit den Mainzer Hofsängern. Zusammen geübt hatte man das nur zehn Minuten – doch der gemeinsame Auftritt war ein voller Erfolg. Vielleicht wird sich dies Dieburger-Mainzer-Zusammenspiel in Zukunft einmal wiederholen. Denn am Ende zeigte sich die Mainzer Hofsänger zuversichtlich, in Dieburg erneut aufzutreten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare