Marienschüler waren sofort Feuer und Flamme

Gelungene Werbeaktion: Jugendgruppenleiter Johannes Weiß (links) fand in der Klasse 4a der Marienschule problemlos interessierte Models für Helme und Feuerwehrjacken. Foto: Hoven

Dieburg - (hov) Lehrerin Stefanie Kantz hatte am Dienstag keine Chance bei ihren Viertklässlern - echte Feuerwehrmänner mit Helmen, Schläuchen, Funkgerät und Axt sind einfach spannender als der Matheunterricht.

„Da wir Probleme mit den Mitgliederzahlen haben, gehen wir jetzt in die Schulen und versuchen, den Nachwuchs zu begeistern“, sagt Johannes Weiß, der neue Jugendgruppenleiter der Dieburger Feuerwehr.

Weil das mit spannenden Ausrüstungsgegenständen leichter geht als mit warmen Worten, haben Weiß und seine Feuerwehrkollegen Marius Graute und Fabian Hagen Leskow einen Klassensatz leuchtend orangener Helme, einen echten Feuerwehrschlauch und andere spannende Sachen im Gepäck - kein Wunder also, dass nicht nur die 23 Schüler der Klasse 4a der Marienschule sofort Feuer und Flamme sind.

Bereits ein Besuch in der Gutenbergschule in der letzten Woche hat sich für die engagierten Wehrmänner gelohnt. „Die Resonanz war wesentlich besser als erwartet“, so Weiß. „Allein von der Gutenbergschule haben bereits sechs Kinder ihr Interesse bekundet.“ Insgesamt verspricht sich der 20-Jährige von seiner Werbeaktion etwa zehn bis zwanzig neue Mitglieder.

Der Auslöser für die Werbeoffensive der Jugendwehr: Von den derzeit 14 Mitgliedern werden zwölf in absehbarer Zeit in die Einsatzabteilungen wechseln. „Da bleibt bei uns nicht mehr viel übrig“, sorgt sich Weiß. Leider sei die Jugendarbeit in den letzten Jahren etwas vernachlässigt worden. Darum wirbt Weiß nun vor allem in der Grundschule, um eine junge uns zukunftsfähige Gruppe aufzubauen.

Mitmachen können bei der Jugendfeuerwehr alle Mädchen und Jungen ab zehn Jahren. Auf dem wöchentlichen Programm steht viel mehr als „nur“ die Vermittlung von Kenntnissen über Brandschutz, Fahrzeuge oder Erste Hilfe. „Wir unternehmen sehr viel, zum Beispiel gehen wir gemeinsam schwimmen, spielen Bowling, Campen oder fahren Fahrrad“, erzählt Jugendfeuerwehrwart Marius Graute den interessierten Marienschülern. Auch ein Kochabend oder ein Besuch in Roßdorf auf der Schlittschuhbahn standen in diesem Jahr schon auf dem Programm.

Ob sich der Einsatz in Dieburger Schulen gelohnt hat, erfahren Weiß und Graute, beide vor wenigen Wochen frisch gewählte Mitglieder des Jugendfeuerwehrausschusses, in den nächsten Gruppenstunden der Jugendwehr.

Die finden immer mittwochs von 18 bis 20 Uhr im Feuerwehrhaus (Am Altstädter See 5) statt. Weitere Informationen gibt es bei Johannes Weiß ( 0177/4439862), Marius Graute ( 0152/08800344) oder im Internet: www.Jugendfeuerwehr-Dieburg.de.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare