Weihnachtsbasar im evangelischen Gemeindehaus

Ein Markt für alle Sinne

+
Das große Angebot beim Weihnachtsmarkt der Evangelischen Gemeinde erfreute Augen und Sinne und verlockte zum Kauf.

Dieburg - Engel in allen Variationen, Sterne, Holznikoläuse, Marmelade, Socken, Plätzchen, aber auch Genuss für den Gaumen und weihnachtliche Unterhaltung. Von Stefanie Stiefler 

So vielfältig war in diesem Jahr am 1. Advent wieder das Angebot des Weihnachtsmarktes der Evangelischen Gemeinde Dieburg. Gleich nach dem Sonntags-Gottesdienst, der unter dem Motto „Sternzeichen“ stand und musikalisch von der Jugendband „Die Kerschrogger“ begleitet wurde, strömten viele Kauflustige in das Gemeindehaus in der Frankfurter Straße. Und sie wurden nicht enttäuscht. Wie nun schon seit 40 Jahren bot der Bastelkreis all die schönen Dinge an, die die elf Damen im Laufe eines Jahres mit viel Geschick fertigen.

„Man weiß gar nicht, wohin man zuerst schauen soll“, zeigt sich eine Besucherin begeistert und entscheidet sich für einen prachtvollen Stern. Eine Stammkundin des Basars erzählt: „Ich bin heute Vormittag eigentlich eingeladen, aber ich wollte unbedingt vorher zum Weihnachtsmarkt der evangelischen Gemeinde, denn es gibt hier immer so tolle Weihnachtsartikel“, und kauft für die Verwandten zehn wunderhübsche Engelchen. Die besondere Beachtung der Basarbesucher fand auch die von Dagmar Helfrich präsentierte Ausstellung von Kindernähmaschinen und Nadelpüppchen aus früheren Zeiten, wobei die älteste der Maschinen aus dem Jahr 1860 stammte.

Nachdem sich die zahlreichen Interessenten mit allerlei hübschen und nützlichen Dingen eingedeckt hatten, nutzten viele die Gelegenheit, in der Cafeteria leckeren Kuchen oder ein Schmalzbrot zu genießen und dazu den ersten Glühwein des Jahres zu trinken. Dabei erwartete sie ein vielfältiges, vorweihnachtliches Rahmenprogramm: da wurden Geschichten und Gedichte vorgetragen, gemeinsam Weihnachtslieder gesungen und Flötenspiel erklang. So entstand für die Besucher des Weihnachtsmarktes der Evangelischen Gemeinde ein Erlebnis für alle Sinne.

Der Nachverkauf findet am Sonntag (8.) nach dem 10 Uhr Gottesdienst statt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare