Markt rund um die Glückstaler

+
Den Amtseid ließ der Schultheiß der Stadt Dieburg, Dr. Werner Thomas, gestern Abend die Nachtwächter ablegen, bevor diese sich mit interessierten Bürgern auf die Spuren des alten Dieburgs begeben durften.

Dieburg (lho) - Am Fuße des großen Weihnachtsbaumes auf dem Marktplatz verbreiten die kleinen Holzbüdchen schon seit ein paar Tagen vorweihnachtliche Marktstimmung.

Gestern Abend nun hoben sich erstmals die Klappen und gaben den Blick frei, auf das, was die Vereine den Besuchern des Glückstalermarktes zu offerieren haben. Im Büdchen des Gewerbeverein rührte indes schon der „Promi-Kartoffelsuppen-Koch“, Dr. med. Bernhard Lettgen, Chefarzt der Darmstädter Kinderklinik, im großen Suppentopf. Um 17. 45 Uhr legten die Nachtwächter des Heimatvereins feierlich ihren Amtseid ab, bevor sie sich mit ihren Gästen auf Rundgang durch das historische Dieburg machten.

Der vorweihnachtliche Budenzauber lädt an allen vier Adventswochenenden zum Verweilen und Genießen ein. Freitags sind die Buden von 17 bis 22 Uhr geöffnet, samstags von 10 bis 14 Uhr. Die Nachtwächterrundgänge des Heimatvereins starten freitags jeweils um 18 und 18.30 Uhr am Marktplatz. Die Lampionumzüge mit Märchenlesung für Kinder ab sechs Jahren beginnen ebenfalls freitags ab 17 Uhr auf dem Marktplatz. Restkarten für Nachtwächterrundgänge und Lampionumzüge gibt es am Büdchen des Heimatvereins auf dem Glückstalermarkt.

17 weitere Gruppen und Vereine bringen neben Heimat- und Gewerbeverein Leben auf den Glückstalermarkt. Freitags sorgt jeweils ein Chor für die musikalische Untermalung, samstags der Musikverein St. Peter und Paul. An den Samstagen findet um 11.30 Uhr die Auslosungen der Glückstaler-Aktion des Dieburger Handels statt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare