Konzert für den guten Zweck / Sparkasse spendet 150 000 Euro an Einrichtungen der Kinderhilfe.

Melodien, die verzaubern

+
Herbert Siebert mit seinem Johann-Strauß-Orchester Wiesbaden und Sopranistin Claudia Grundmann begeisterten das Dieburger Publikum.

Dieburg (ves) ‐ „Das Johann-Strauß-Orchester Wiesbaden läutete vor einem Jahr das Jubiläumsjahr der Sparkasse mit einem Neujahrskonzert ein und ich bin besonders glücklich, das Orchester auch dieses Jahr wieder in Dieburg begrüßen zu dürfen“, freute sich Manfred Neßler, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Dieburg.

In der ausverkauften FH- Aula präsentierte das Johann-Strauß-Orchester Wiesbaden unter der Leitung des Violinisten und Dirigenten Herbert Siebert schwungvolle, bekannte und beliebte Melodien großer Künstler. Auf dem Programm standen unter anderem Werke aus den Opern „Die Hochzeit des Figaro“ und „Entführung aus dem Serail“ von Wolfgang Amadeus Mozart.

Auf eine Reise nach Persien entführte Siebert und das Orchester das Publikum mit einem Intermezzo von Johann Strauß „Tausend und eine Nacht“ und mit Albert William Ketèlbey „Auf einen persischen Markt“.

Weiter ging die Reise nach Wien, wo das Orchester „Geschichten aus dem Wienerwald“ schwungvoll und brillant präsentierte.

Für ein weiteres musikalisches Highlight des Abends sorgte die Sopranistin Claudia Grundmann, die das Publikum mit ihrer Stimme bezauberte. Grundmann gab Solostücke wie „Höre ich Zigeunergeigen“ aus Gräfin Mariza, den „Czardas“ aus der Fledermaus sowie „Heia in den Bergen“ aus der „Czardasfürstin“ zum Besten.

Die Moderation des Abends oblag der aus Funk und Fernsehen bekannte Moderatorin Conny Czymoch, die das Publikum charmant unterhielt.

Diesen feierlichen Rahmen nutze die Sparkasse, um in der Pause eine große Spendenübergabe vorzunehmen. 2009 feierte die Sparkasse ihr 175. Jubiläumsjahr und Neßler blickte auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. „Die Grundlage unseres Erfolges ist das Vertrauen, das uns die Kunden entgegenbringen und wir bedanken uns dafür“, erklärte Neßler eindringlich. „Wir werden unseren Kunden auch weiterhin mit Kompetenz zur Seite stehen und die Region soll davon profitieren“.

So konnte die Sparkasse im Geschäftsjahr 2009 bereits rund 850 000 Euro an verschiedene Einrichtungen zurückgegeben. An diesem Abend wurden insgesamt 150 000 Euro Spendenmittel aus dem PS-Los-Sparen an Einrichtungen der Kinderhilfe Hessen vergeben.

Von den Zuwendungen fließen 100 000 Euro an den Paritätischen Wohlfahrtsverband Hessen, der die Gelder 13 Einrichtungen zukommen lässt, die sich in verschiedensten Aufgabenbereichen mit der Kinderhilfe befassen. Günter Woltering, Geschäftsführer des Verbandes nahm den Scheck dankend entgegen und stellte kurz zwei der 13 Projekte vor, denen das Geld zugute kommen soll.

So werden unter anderem in Dreieich Schulsozialprojekte unterstützt, „die sich mit den Sorgen und Nöten im Kindesalter auseinandersetzen“, erklärte Woltering.

Auch aus der Region Dieburg und Umgebung konnten sich verschiedene gemeinnützige Vereine und Gruppen über eine Spende freuen. So durfte Berthold Hemer von der Lebenshilfe Dieburg 15 000 Euro entgegen nehmen.

Je 5 000 Euro wurden Petra Karetta von der Elterninitiative Otzberg, Dagmar Stuckert von der Krabbelgruppe „Löwenzahn“ aus Reinheim, Nicole Wulf vom Integrativen Kinderladen „Kinderfrei(t)räume“ aus Groß-Zimmern, Evy Heil von der Kita „Dreikäsehoch“ Dieburg, Johanna Konietzko vom Bund Deutscher Pfadfinder „Kinderkiste“ aus Babenhausen, Sabine Weber vom Verein Erziehungs- und Familienfragen aus Rödermark und Anja Weiß-von Kymmel von der Elterninitiative „Spielkreis“ aus   Groß-Umstadt überreicht.

Kommentare