Mit Musik in den Advent

+
Unter der Leitung von Heike Städter spielt das Orchester Lieder aus aller Welt passend zum Advent.

Dieburg - Wohlige und sonore Klänge erfüllen das große Kirchenschiff der weihnachtlich geschmückten Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul. Die zahlreichen Gäste lauschen klassischen und modernen Liedern des Musikvereins 1989 St. Peter und Paul. Von Sebastian Kniza

Das Repertoire, das der Musikverein am 2. Dezember seinen Gästen präsentiert, reicht von bekannten Weihnachtsliedern bis hin zu spanischen Liedern und neuzeitlichen Popstücken.

Das Orchester mit seinen 23 Musikern unter der Leitung von Heike Städter mit seinen Blasinstrumenten und dem Schlagzeug nimmt die Zuhörer mit auf eine musikalische Reise, bei der das Publikum aktiv zum Mitsingen aufgefordert wird.

Wie im vergangenen Jahr auch leitet Dirigentin Heike Städter das Adventskonzert, das in dieser Form schon zum 17. Mal stattfand.

Gastgeberin dieses Abends ist Daniela Schölling. Sie begleitet die Gäste. Passend zum ersten Advent werden zum musikalischen Teil dazu Adventsgedichte von jeweils einem Mitglied des Orchesters feierlich vorgetragen. Klassiker wie Theodor Storms „Knecht Rupprecht“ und „Licht im Advent“ von Matthias Claudius lassen weihnachtliche Vorfreude aufkommen.

Zwischenmenschliche Beziehungen sind der Schlüssel

Unglaublich modern und besonders besinnlich ist das „Gedicht vom Weihnachtsmann“, das viele Zuhörer aufhorchen lässt. Es klärt auf über die Art des Schenkens und warum man überhaupt Weihnachten besinnlich feiert.

Nicht das teuerste Geschenk, sondern zwischenmenschliche Beziehungen sind der Schlüssel zum harmonischen Weihnachtsfest. Man könnte es als Anleitung zum „richtigen Weihnachten feiern“ betrachten. Musikalische Kultur und Bildung, die zum Nachdenken anregen in einer immer schnelllebigeren und hektischen Zeit. Passend zu einer besinnlichen Vorweihnachtszeit.

Nicht nur die großen Orchestermusiker, sondern auch die Mitglieder des Jugendorchesters verwöhnten das Publikum mit einer weihnachtlichen Mischung. Das Jugendorchester mit seiner Leiterin Carola Kuske ist seit diesem Jahr neu gebildet worden. Die Nachwuchsmusiker stehen ihren älteren Musikerkollegen in nichts nach. Ganz im Takt von Städter zeigen sie an diesem Abend eindrucksvoll ihr Können.

Kinder, die Interesse daran haben, ein Instrument zu spielen, können ab Januar 2013 in der neuen Flötengruppe des Musikvereins 1989 St. Peter und Paul in die Musikwelt hineinschnuppern. Unter der Leitung von Carola Kuske können sie gemeinsam mit anderen Kindern das Musikmachen erlernen. Auskunft und nähere Details gibt es unter s  06071 921383 oder d.schoelling@web.de.

Kommentare