Kultur an Gutenbergschule

Musikalisch in den Frühling

+
150 Akteure der Gutenbergschule stellten beim Frühlingskonzert am Freitagnachmittag Gesangs- und Instrumentaldarbietungen in den Vordergrund und erfreuten ein 500-köpfiges Publikum.  (c)Foto: Dörr Gutenbergschüler begeistern 500 Zuhörer mit ihrem Konzert.

Dieburg - Nein, was die Dieburger Gutenbergschule nächstes oder übernächstes Jahr kulturell auf die Beine stellen wird, weiß noch niemand: Alljährlich überrascht die Grundschule mit einem anderen Motto und zu einer anderen Jahreszeit. Von Jens Dörr 

Vergangenes Jahr verließ man für die Show mit Artistik und Musik sogar das Stammdomizil und ging in die Römerhalle. Zurück in der Gutenberghalle, stellten 150 Akteure am Freitagnachmittag klar Gesangs- und Instrumentaldarbietungen in den Vordergrund. Unter dem Titel „Auf einer bunten Blumenwiese“ sorgten Schüler und Lehrer mit einem Frühlingskonzert für viel Freude unter den 500 Zuschauern. „Wir machen jedes Jahr etwas anderes, haben auch schon ein Weihnachtskonzert veranstaltet“, sagte Schulleiterin Silke Werner-Lehr am Rande der Veranstaltung. Erneut war es gelungen, ein 90-minütiges Programm mit 20 Beiträgen der Musikgruppen der Schule auf die Beine zu stellen. Hinzu kamen Gedichte, die die Drittklässler der Gutenbergschule selbst verfasst hatten. Unter den Beiträgen waren einerseits klassische Frühlingslieder wie die mit Blockflöten gespielte und besungene „Vogelhochzeit“ (Leitung: Damaris Buchert und Verena Rothbarth-Kamutzki) und „Immer wieder kommt ein neuer Frühling“ (Leitung: Angela Schmidt). Einerseits zeigten etwa die Dritt- und Viertklässler Improvisationstanz und moderne Lieder wie „Jetzt aber raus“ (Leitung: Tina Craß).

Lesen Sie auch:

Vom Marsch bis zu „Crocodile Rock“

Blasmusik für soziales Miteinander

Hinzu kamen Querflöten-Soli und Eigenkompositionen der Querflötengruppe unter Leitung von Mercedes Györi, der musikalische „Frühling“ von Vivaldi auf Altflöten und traditionelles Liedgut à la „Kommt ein Vogel geflogen“ und „Winter ade“, wobei Klarinetten und Saxofone ins Spiel kamen (Leitung: Guido Obmann). Beim „Frühlingssamba“ und weiteren Stücken wirkten außerdem Streichergruppen mit (Leitung: Ralph Flieger). Silke Werner-Lehr durfte unterdessen recht entspannt in die Rolle der Zuschauerin schlüpfen. „Die Moderation habe ich am Anfang an Naya Josten, eine Schülerin der dritten Klasse, abgegeben.“ Ihre Ansagen nannte die Schulleiterin begeistert gar „brillant“. Naya Josten stellte in ihrer Überleitung zum Schlussstück als Conclusio der anderthalb zauberhaften Stunden fest: „Also, ich mag den Frühling – und ihr?“ Die Antwort in der Sporthalle waren tosender Applaus und das finale Lied „I like the flowers“. Für das leibliche Wohl sorgte der Förderverein der Gutenbergschule.

Schulkonzert aus Münster und Eppertshausen

Schulkonzert aus Münster und Eppertshausen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare