Rechtzeitiges Handeln

Nachbar rettet 78-Jährigen aus brennender Wohnung

Dieburg – Ein Nachbar hat einen 78-Jährigen aus einer brennenden Wohnung in Dieburg gerettet. Hätte er nicht eingegriffen, wäre vermutlich Schlimmeres passiert.

Das Feuer brach am Samstag um 13.20 Uhr in einem Mehrfamilienhaus im Kastanienweg aus, berichtet die Polizei. Eine Gardine am Küchenfenster der Wohnung war Brand geraten. Dies hatte ein 45-jähriger Nachbar gesehen und war zu der betroffenen Wohnung im Haus gegenüber gelaufen.

Da auf Klingeln und Klopfen niemand öffnete, trat der Nachbar die Wohnungstür ein. Er brachte den allein in der Wohnung anwesenden, 78-jährigen Mieter ins Freie. Während der Nachbar unverletzt blieb, wurde der 78-jährige mit einer Platzwunde am Kopf und dem Verdacht auf Rauchgasintoxikation durch einen Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Wie werde ich Werkfeuerwehrmann/-frau?

Die bereits alarmierte Feuerwehr Dieburg löschte den Brand zügig. Vorsorglich mussten die Mieter der anderen Wohnungen im Haus und dem angrenzenden Wohngebäude während der Löscharbeiten das Gebäude verlassen. Sie kehrten jedoch kurze Zeit später wieder in ihre Wohnungen zurück.

An der Wohnungseinrichtung der betroffenen Wohnung entstand nach ersten Schätzungen durch den Brand und die Verrußung ein Sachschaden im niederen, fünfstelligen Bereich. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte ein in der Nähe der Gardine stehender Toaster den Brand ausgelöst. (chw)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion