Närrische Zahl bringt Glück

+
Petra Hartmann (zweite von rechts) nutzte ihren Heimvorteil und überzeugte beim „Dieburger Stadtlauf“ als Dritte sowie Altersklassen-Siegerin.

Dieburg - Ganz Dieburg rennt – diesen Eindruck vermittelte beinahe der „13. Dieburger Stadtlauf“ des Turnvereins am vergangenen Samstag. Zahlenmäßig waren die Dieburger bei ihrem Heimspiel auch tatsächlich nicht zu toppen, schaut man sich die Herkunft der Teilnehmer in den diversen Läufen an. Von Jens Dörr

Zu absoluten ersten Plätzen reichte es zwar in keinem der Wettbewerbe, was auch an der starken Konkurrenz aus dem Ausland lag; in diversen Altersklassen gab es aber auch Siege für hiesige Läufer.

Zahlenmäßig toppte die Marienschule alle – sie schickte trotz Ferien 21 Kinder auf den Asphalt. Gastgeber TV Dieburg folgte mit 17 Teilnehmern, dann kam die Gutenbergschule mit 16. Im „Jedermann-Lauf“ über vier Kilometer war auch eine Mannschaftswertung eingebettet, wobei das Team „PM Café-Bar“ und der FV Erfrischend Defensiv Dieburg jeweils zwei Vertretungen stellten.

Schnellste Mannschaft wurden jedoch „The Textmarkers“ (Florian Baumert, Dennis Sommer, Daniel Förster, Daniel Parr), die in der Addition ihrer Zeiten unter einer Stunde blieben. Bei den Frauen-Teams gewann das „Swim Team“ (Anne Hauschild, Claudia Scharkopf, Nina Krimm, Mariola Janik) vor dem Team „Die Voltis“ (Lisa Kleibusch, Stefanie Hoffmann, Megan Robinson, Lisa-Marie Moneke), das geschlossen in den Zielkanal einlief.

Lesen Sie hierzu auch: Strecke und Flair: einzigartig

Schnellster Dieburger in der Einzelwertung des „Jedermann-Laufs“ wurde Michael Krause (ED Dieburg I) als 13., wofür er eine Zeit von 15:06 Minuten benötigte. Mit dieser wäre er in vielen Vorjahren in den Top Ten gelandet, diesmal aber war die Konkurrenz auch im kürzeren Lauf für Jugend und Erwachsene stärker. Schnellste Dieburgerin über vier Kilometer wurde Anne Hauschild (19:02 Minuten) – zugleich war sie damit schnellste weibliche Teilnehmerin des „Jedermann-Laufs“.

Bei den Schülern sorgte Max Enders über 2000 Meter in 7:23 Minuten für ein Dieburger Glanzlicht. Er wurde Fünfter insgesamt und zweiter seiner Altersstufe. Finn Erdmann (Jahrgang 2002) ließ für den TV Dieburg etliche ältere Schüler hinter sich, gewann in tollen 8:10 Minuten seine Klasse und wurde Zehnter unter 91. Selina Hierling wurde beste Schülerin aus Dieburg (9:18 Minuten) und Dritte ihrer Altersklasse.

Dieburger schafften es nicht in die Top-Platzierungen

Im Hauptlauf über zehn Kilometer hatten Läufer aus Dieburg nichts mit den Top-Platzierungen des Gesamt-Klassements zu tun. Für Guido Coy, der sich die hart umworbene närrische Startnummer „11“ gesichert hatte, erwies sich diese als Glückszahl: Coy wurde 53. und in exakt 42 Minuten bester Dieburger. Nur wenige Sekunden nach ihm lief die Dieburgerin Petra Hartmann ins Ziel – sie war drittschnellste Frau auf der Strecke und Schnellste der W45.

Podestplätze in den Altersklassen sicherten sich: Frauke-Ragina Lipprandt (Dieburg, 3. der W20, 45:47 Minuten), Annette Krebs (Dieburg/TV Hergershausen, 1. der W60 in 49:08 Minuten), Nicole Ecknigk (JVA Dieburg, 2. der W30 in 51:22 Minuten), Simone Enders (Dieburg/Sportclub Haxnknacker, 2. der W40 in 54:18 Minuten), Ilona Skwara (JVA Dieburg, 2. der W35 in 54:29 Minuten), Liane Fischer (TV Dieburg, 3. der W65 in 55:20 Minuten), Anne Mellies (TV Dieburg, 3. der W55 in 56:02 Minuten), Mariola Janek (TV Dieburg, 3. der W40 in 57:32 Minuten) und Erika Hitzel (TV Dieburg, 2. der W60 ind 59:32 Minuten).

Erneut fanden im Rahmen des Hauptlaufs die Hessischen Meisterschaften der Justizvollzugsbediensteten statt. Organisator Stefan Böttcher von der JVA Dieburg mit ihrem Gefangenensportverein SV Altstadt Dieburg teilte mit, dass dieser Wettbewerb auch zukünftig in Dieburg stattfinden wird.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare