Neue Schule zum neuen Jahr

+
Schon schön anzuschauen ist sie, die neue Gutenbergschule. Nach den Weihnachtsferien beginnt hier der Unterricht.

Dieburg - Ein kleiner Blick in die Zukunft: Am 9. Januar 2012 klingeln die Wecker bei Dieburgs Schulkindern wieder früh am Morgen. Nach Weihnachtsferien, Weihnachtsfest und freien Tagen steht der erste Schultag an. Von Laura Hombach

Dass angesichts von zweieinhalb Wochen süßen Nichtstuns der Weg zur Schule nicht jedem gleich wieder leichtfällt, ist verständlich.

Anlaufschwierigkeiten, die es für die Kinder der Gutenbergschule am 9. Januar wahrscheinlich nicht geben wird. Mit beschwingtem Schritt und bei bester Laune werden sie ihren Schulweg antreten, denn für sie steht an diesem Tag eine zweite Bescherung an: Sie dürfen an diesem Tag „ihre“ neue Schule in Besitz nehmen.

Derzeit laufen die abschließenden Arbeiten an dem Schulneubau „Auf der Leer“ noch auch Hochtouren, doch bis die Kinder Anfang Januar in ihre Klassenräume zurückkehren, soll alles fertig sein. Bis dahin haben nicht nur die Handwerker noch alle Hände voll zu tun. Auch Gutenberg-Schulleiterin Birgitt Schmidt-Walter spricht von einem Berg Arbeit, der noch vor ihr und ihrem Kollegium liegt. Am 19. und 20. Dezember sollen bereits Schränke, Regale und der Inhalt des Werkraums in das neue Gebäude umziehen. Das Lehrerkollegium hat dann über die Weihnachtsferien Zeit, um die Klassenräume einzuräumen und für die Rückkehr der Schüler vorzubereiten.

Auf Bedürfnisse zugeschnittenes Gebäude

Doch wenn alle Arbeit getan ist, liegt auch vor Schmidt-Walter und ihren Kollegen, die sich bisher mit den alles andere als idealen Gegebenheiten des alten Schulgebäudes arrangieren mussten, das große Geschenk, in einem perfekt auf die Bedürfnisse der Grundschule zugeschnittenen Gebäude unterrichten zu können. „Es wird wunderschön“, schwärmt Schmidt-Walter. „Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll“, sagt sie auf die Frage, worauf sie sich in der neuen Gutenbergschule am meisten freut. Die Fachräume, die im Inneren des Gebäudes gelegenen Toiletten, die warmen Flure und das künftig alles in einem Gebäude untergebracht ist, zählt sie nur einige der vielen Vorzüge des rund 1 900 Quadratmeter großen Neubaus auf.

In dem L-förmigen Bauwerk entstehen auf zwei Geschossen zwölf Klassenräume, acht Kleingruppenräume, ein Musikraum, ein Mehrzweckraum, eine Mediathek mit Bibliothek, ein Raum für Sachunterricht, eine Forscherwerkstatt, ein Werkraum und Betreuungsräume. Nicht fehlen dürfen natürlich Räume für die Verwaltung, ein Lehrerbereich sowie die erforderlichen Nebenräume.

Nagelneue Unterkunft für rund 280

Den Ausschlag für den kompletten Neubau der Gutenbergschule hatte im März 2008 ein Sanierungsgutachten über das bisherige Schulgebäude gebracht. Das Ergebnis bedeutete sogleich das Aus für jegliche Pläne, das alte Schulgebäude zu sanieren. Der Bau sei nur mit einem sehr großen Aufwand energetisch, baurechtlich und bauphysikalisch auf einen zeitgemäßen Stand zu bringen, so das Urteil der Experten. So entschloss sich der Landkreis als Schulträger, unweit der bisherigen Schule, eine nagelneue Unterkunft für die rund 280 Gutenbergschüler zu errichten. Vor zugigen Fluren und kalten Räumen brauchen sich die Schüler nach ihrem Umzug in die neue Gutenbergschule nicht mehr zu fürchten. Der Neubau wurde in Massivbauweise mit einer besonders gut dämmenden Außenhülle gebaut.

Gekostet hat die neue Gutenbergschule rund 5,6 Millionen Euro inklusive der Gestaltung der Außenanlagen, davon stammen 5,1 Millionen aus dem kommunalen Investitionsprogramm des Bundes.

Schmuckes neues Gebäude

Übrigens ziehen nicht nur die Gutenbergschüler um, auch einigen Alfred-Delp-Schülern steht ein Tapetenwechsel bevor. Dieser ist indes nicht ganz so erfreulich, wie der der Gutenbergschüler. Denn statt in ein schmuckes neues Gebäude, geht es für die Alfred-Delp-Schüler auf die Plätze, die von den Gutenbergschülern soeben geräumt wurden. Sie machen an der ADS Platz für die dort anstehenden Sanierungsarbeiten. Aber, wenn diese beendet sind, dann wird das sicherlich auch für die ADS-Schüler ein Grund sein, sich auf ihre frisch hergerichtete Schule zu freuen.

Kommentare