Dr. Arno Depta leitet die noch relativ neue Abteilung am St. Rochus Krankenhaus

Neuer Chefarzt „auf Intensiv“

Dr. Arno Depta ist der neue Chefarzt der Intensivstation. Foto: eha

Dieburg (eha) - Nach dem Abdanken der Führungsriege um Gesundheitsmanager Markus Bazan (wir berichteten) ist das St. Rochus Krankenhaus auf dem Weg des Neuanfangs.

Ein wichtiges Ziel, um auch wirtschaftlich wieder stabiler zu werden: die erst 2008 für knapp eine Million Euro eingerichtete Intensivstation wieder voll auslasten.

Inzwischen ist mit Dr. Arno Depta ein neuer Chefarzt an Bord, der vorher schon als Honorararzt dort tätig war. Vom bisherigen Leiter, Dr. Walter Roth, hat sich die neue Chefetage mit der geschäftsführenden Leiterin des Krankenhauses, Ute Sperling, noch innerhalb der Probezeit „im gegenseitigem Einvernehmen“ getrennt. Roth war noch unter Bazan eingestellt worden.

Deptas Stellvertreter ist Oberarzt Dr. Ulrich Heinzel. Anfang Februar werden zwei weitere Intensivärzte fest angestellt. Es soll künftig möglichst keine Honorarkräfte mehr geben, die etwa das Dreifache kosten als feste Mitarbeiter. Um den laufenden Betrieb rund um die Uhr aufrecht zu erhalten, ist ein Team von rund 20 Mitarbeitern - Ärzte und Pflegepersonal - nötig. Dr. Depta ist von dem Konzept der Intensivstation, die sich auf das so genannte „Weaning“ (Entwöhnung vom Beatmunsgerät) spezialisiert hat, überzeugt. Es sind beispielsweise Koma-Patienten oder andere Schwerstkranke, die in Dieburg wieder selbstständig atmen lernen. Atmung funktioniert nur über die Muskulatur. „Und wenn ein Muskel lange nicht mehr benutzt wird, wird er unbrauchbar, das Gehirn kann die Atmung nicht mehr steuern“, erklärt Sperling die medizinischen Hintergründe. Ein Weaning-Patient bleibt unterschiedlich lange auf der Intensivstation - je nach Krankheitsbild. Das können zehn Tage sein, bis er auf eine normale Station verlegt werden kann. „Wir haben aber auch Patienten, da dauert es mehrere Monate“, so Sperling.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare