Evangelische Kirchengemeinde weiht Kreuz im Altarraum ein

Neues Herzstück für Kirche

Offenbach-Post

Dieburg - Ein neues Kreuz erstrahlt im Altarraum der evangelischen Kirche: Feierlich wurde es im Gottesdienst am Pfingstsonntag eingeweiht.

Die Mitglieder der Jury um Pfarrerin Dorothee Benner, Udo Raabe, Vorsitzender des Kirchenvorstandes, und Beate Bollmann, Kirchenvorstandsmitglied, wählten im Februar aus vier Entwürfen von verschiedenen anerkannten Künstlern das Kreuz, welches farblich und charakteristisch am besten in den Altarraum passt.

Das neue Herzstück der Kirche wurde von Madeleine Dietz aus Landau in der Pfalz entworfen. Sie studierte an der Werkkunstschule in Mannheim und bekam Stipendien in Paris, Florenz und Houston/Texas. Schon früh begann sie mit Arbeiten zur Kirchenraumgestaltung.

Ihre Exponate waren unter anderem auf dem evangelischen Kirchentag und im kirchlichen Begleitprogramm zur dokumenta in Kassel zu sehen. Dietz entschied sich für die Materialien Stahl (symbolisiert Härte, Sicherheit) und Erde (Vergänglichkeit, Trauer, aber auch Neubeginn für Leben). Dietz war über diese besondere Arbeit sehr gerührt, da das Kreuz für immer in der Kirche bleibt und nicht wie Objekte in Museen nach der Ausstellung wieder geräumt wird. Das Kreuz erlaubt dem Betrachter viele Interpretationsmöglichkeiten und Assoziationen. Die Symbolik wird erweitert, ohne den alten Wert zu verlieren.

Kommentare