Bürgermeisterwahl in Dieburg

Nicht alle Wahlkarten versandt

Dieburg - Beim Versand der Wahlbenachrichtigungen für die Dieburger Bürgermeisterwahl am morgigen Sonntag, 12. März, ist es zu einer Panne gekommen. Wie die Stadt Dieburg gestern mitteilte, wurden nicht alle Wahlbenachrichtigungen versandt.

Es handele sich um „Zustellungsdefizite“, der Fehler liege also nicht im Rathaus, sondern bei der Deutschen Post. Beauftragt wurde das Unternehmen vom Kommunalen Gebietsrechenzentrum ekom21, das für den Versand der Wahlbenachrichtigungen zuständig ist.

Auswirkungen auf die Wahl haben die die fehlenden Benachrichtigungen der Dieburger Verwaltung zufolge nicht. Auch ein Anfechtungsgrund sei nicht gegeben. Per Amtlicher Bekanntmachung im Dieburger Anzeiger hatte die Verwaltung auf die Wahl, eventuell fehlende Benachrichtigungen und Fristen hingewiesen.

Vor allem aber wies die Stadt gestern darauf hin, dass jeder, der ins Wählerverzeichnis eingetragen sei, mit seinem Personalausweis auch ohne Benachrichtigung in seinem Stammwahllokal wählen könne. Zudem könnten Wahlberechtigte am heutigen Samstag (11.) noch von 9 bis 12 Uhr per Briefwahl im Rathaus abstimmen.

Wie viele Wahlbenachrichtigungen nicht zugestellt wurden und warum es die Deutsche Post nicht geschafft hat, ist nicht bekannt. Dem Vernehmen nach soll vor allem der Südwestring in Dieburg betroffen sein. Beim Autraggeber ekom21 war am gestrigen Freitag niemand für eine Stellungnahme zu erreichen. - re

Rubriklistenbild: © picture alli ance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare