Oktoberfest des Karnevalverein Dieburg

Zünftig wie die Bayern

+
Oktoberfeststimmung wie auf der „Wiesn“: Der Dieburger Ableger steht dem großen Münchner Vorbild in nichts nach.

Dieburg - Jährlich grüßt das Murmeltier: Mit einem einfachen Erfolgsrezept lässt der Karnevalverein Dieburg (KVD) die bajuwarischen Puppen tanzen: Reichlich leckeren Gerstensaft zapfen, Leberkäs' und Brez'n servieren, die Stimmungsband „Die Wiesenfelder“ auf die Bühne des Zeughauses stellen und schon geht die Party ab. Von Matthias Grimm 

Rund 500 Dieburger feiern in Dirndl und Lederhosen bis in die Nacht ihr Oktoberfest, als wären sie in der Tracht groß geworden.

„Octo“ ist auf Latein die Zahl „Acht“ und der Oktober war im altrömischen Kalender achte Monat. Da passt es „heuer“ sehr gut, dass der KVD am Samstag sein Oktoberfest zum achten Mal ausrichtete. Die Dieburger nehmen die Veranstaltung traditionsgemäß bestens an, so waren die Karten binnen kürzester Zeit restlos ausverkauft. „Die Eintrittskarten für das KVD-Oktoberfest“, teilte Vereinschef Friedel Enders schon im August mit, „waren innerhalb von vier Stunden alle weg.“

Die Menge tanzt auf den Tischen

Mit dem Vorsatz, „Party zu machen“, sind die Besucher dann auch ins Zeughaus gekommen. KVD Pressesprecher Wolfgang Dörr war von der Feierlaune begeistert: „Super, klasse, besser geht es nicht. Es ist halb neun und die Leute stehen auf den Tischen – was will man mehr?“

Das Bier floss in Strömen, egal ob aus der „Halben“, einer „Maß“ oder aus den 10-Liter-Holzfässern, die den Feiernden auf Wunsch auf ihre Tische gestellt wurden. Die Dieburger waren so durstig, dass die Holzfässer um 21.20 Uhr ausverkauft waren – nur gut dass die „normalen“ Zapfhähne nicht versiegten. „Das Bier läuft seit 18 Uhr ununterbrochen“, sagte Stefan Ludwig schmunzelnd, während er nebenbei eine „Halbe“ zapfte.

Musik der "Wiesenfelder"

Die Musiker von den „Wiesenfeldern“ schaffen es immer, den ganzen Saal zu begeistern. So gelingt es ihnen etwa, die Rocknummer „Smoke on the water“ authentisch mit dem „Kufsteinlied“ zu kombinieren. Der Titel „An Tagen wie diesen“ von den „Toten Hosen“ bis hin zu den gängigen Party-Schlagern – die „Wiesenfelder“ begeistern ihr Dieburger Publikum jedes Jahr mit ihrer enormen musikalischen Bandbreite.

Die „KVD-Wies‘n“ ist ein Fest, bei dem den Gästen das „Prosit auf die Gemütlichkeit“ noch mit Inbrunst über die Lippen kommt und „Jung“ mit „Jung geblieben“ auf den Bänken fröhlich schunkelt. Eine Stimmung, die bei anderen Traditionsfesten – auch in Dieburg – längst verloren scheint.

Oktoberfest vom Karnevalverein Dieburg

Oktoberfest vom Karnevalverein Dieburg

Kommentare