Fliegt ADS-Schüler Andreas Traxel sogar nach Tokio?

Olympiade in Chemie

Über das erfolgreiche Bestehen der ersten Runde der Chemie-Olympiade freut sich Andreas Traxel (rechts). Mit ihm freut sich Chemielehrer Christoph Murmann.

Dieburg - (bea)   „Ich habe Chancen weiter zu kommen“, sagt Andreas Trayel, „aber es wird schwierig.“ Der Schüler der Alfred-Delp-Schule (ADS), Jahrgangsstufe 13, hat erfolgreich die erste Runde der Chemie-Olympiade hinter sich gebracht und hofft jetzt, auch die zweiten Runde gut zu überstehen.

„Andreas Traxel ist seit langer Zeit der erste Schüler der ADS, der an der Olympiade teilgenommen hat und in die zweite Runde gekommen ist“, freut sich Chemielehrer Christoph Murmann, der seit einigen Jahren regelmäßig versucht, Schüler für eine Teilnahme an dem Wettbewerb zu begeistern.

Die Herausforderungen sind allerdings groß. Nur mit Schulwissen allein lässt sich der Fragebogen nicht beantworten. Chemie-Fan Traxel hat im Internet recherchiert, Bücher ausgeliehen und sich bei einem Freund, der Chemie studiert, noch schlauer gemacht. Einen dreiseitigen Fragebogen musste der ADS-Schüler ausfüllen, dabei waren theoretische Aufgaben aus der anorganischen Chemie, der Elektrochemie und der Festkörperchemie, die zur selbstständigen Beschäftigung mit der Chemie anregen sollen.

Auch in der zweiten Runde werden theoretische Aufgaben in Heimarbeit gelöst. Jetzt gibt es aber immerhin schon Unterstützung von der Technischen Universität Darmstadt. Schafft es Traxel auch in die dritte Runde, dann wird er zu einem exklusiven Kreis von bundesweit 60 Schülern gehören, die sich bei einer Seminarwoche miteinander messen. In einer weiteren Runde trennt sich dann endgültig die Spreu vom Weizen, am Schluss dürfen vier Schüler zur letzten internationalen Ausscheidung nach Tokio fahren.

„Ich will auf jeden Fall weitermachen“, erklärt der ADS-Schüler. Begeistert ist er von allen Bereichen der Chemie. Die Faszination an dem naturwissenschaftlichen Fach reicht so weit, dass er nach dem Abitur auch Chemie studieren will.

Kommentare