Neue DA-Serie

Ein Paketbote der ganz besonderen Art

+
Aboubakar Diarra ist für viele Dieburger der netteste Paketbote.

Dieburg - In der neuen DA-Serie stellen wir Menschen vor, die bewegen. Den Anfang macht Aboubakar Diarra. Der Postbote lässt sich nicht bei seinem echten Namen nennen. Von Stephanie Stiefler

Im Alltag begegnen uns immer wieder Menschen, die im Gedächtnis bleiben, die bemerkenswert sind. Dabei geht es nicht um Aussehen, Alter, Herkunft, sondern darum, dass diese Personen besonders herzlich sind, sich engagieren, ohne dafür ein Lob zu erwarten, die einfach im positiven Sinne auffallen. In der neuen Serie stellt der DA in loser Folge Menschen vor, die andere bewegen.

Den Anfang macht der Paketbote Karl-Heinz. Zumindest kennen ihn die meisten seiner Kunden unter diesem Namen. Er wurde vor einiger Zeit im Spaß aufgefordert, sich selbst einen Spitznamen auszusuchen. Unter den Favoriten waren „Dieter“ und „Hellmut“, aber das Rennen machte „Karl-Heinz“, wie er sich nun nennen lässt. Eigentlich heißt Karl-Heinz Aboubakar Diarra und kommt von der Elfenbeinküste. Er ist einer von rund 100 000 Paketboten, die Montag bis Samstag im Auftrag der Deutschen Post DHL Pakete ausliefern. Aber Karl-Heinz ist nicht irgendein Paketbote, er bewegt andere Menschen.

Immer flott unterwegs

Egal, wann man ihn trifft, er sprüht vor Fröhlichkeit und Herzlichkeit und man merkt, seine Arbeit macht ihm Spaß.

„Wenn Karl-Heinz kommt, geht die Sonne auf“, erzählt eine Kundin und die Nachbarin kann ihr da nur zustimmen: „Für jeden hat er ein nettes Wort und ein umwerfendes Lächeln. Aber trödeln tut er nicht. Er ist immer flott unterwegs“, betont sie. Eine andere Kundin setzt noch eins drauf und erklärt: „Von seiner Art könnten sich viele eine Scheibe abschneiden.“

Der zweifache Familienvater hat eine einfache Erklärung für seine Freude am Job und seine positive Ausstrahlung. „Ich möchte, dass meine Kunden zufrieden sind. Sie warten auf ihr Paket und freuen sich, wenn es ankommt“. Das ist auch der Grund, warum Karl-Heinz im Dezember sogar am Sonntag, dem vierten Advent, mit seinem gelben Lieferwagen unterwegs war. „Dieser Einsatz kurz vor Weihnachten ist freiwillig, aber ich mach’ das gerne. Die Kunden möchten doch zu Weihnachten die Geschenke haben“ erläutert der Paketbote mit Herz.

Seit sieben Jahren Paketzusteller

Durchschnittlich 160 Pakete muss er an einem normalen Tag ausliefern. Morgens um 6.30 Uhr wird sein postgelber Lieferwagen im DHL-Frachtzentrum in Rodgau mit Pakten vollgeladen, bis 15.30 Uhr müssen alle verteilt sein. Seit einigen Jahren macht der begeisterte Fußballer nun schon diese Arbeit als Zusteller.

Eigentlich ist Karl-Heinz gelernter Kaufmann. Im Jahr 1996 kam er der Liebe wegen nach Deutschland. Da der in der Heimat erlernte Beruf hier nicht anerkannt wurde, arbeitete der Familienvater zunächst aushilfsweise bei der Post, dann bei einer Spedition, bevor er dann bei DHL eine Festanstellung als Stammfahrer erhielt.

Seit sieben Jahren ist Karl-Heinz nun schon Paketzusteller in Dieburg. Wenn er durch die Straßen fährt und seine Pakete abliefert, winken Passanten ihm häufig zu. Viele seiner Kunden kennt er mit Namen, weiß genau, wo sie wohnen. „Er ist hilfsbereit, immer fröhlich und höflich“, erzählt Irene Stegemann, die Karl-Heinz sehr schätzt. „Als er im letzten Jahr von meinem runden Geburtstag erfuhr, kam er extra an diesem Tag zu uns und gratulierte mir“, strahlt sie und ergänzt: „So einen Paketzusteller gibt es so schnell nicht noch mal.“

Karl-Heinz, der in seiner Freizeit begeistert Musik macht, ist nicht nur nett zu seinen Kunden, auch die Hunde, denen er in seinem Job häufig an Gartentoren begegnet, können sich über seine Besuche freuen: Ein paar Leckerlis hat er immer dabei.

Der vermutlich netteste Paketbote Dieburgs kann sich nicht an negative Erlebnisse erinnern. „Die Dieburger sind einfach Spitze“, sagt Karl-Heinz und lacht. Dann schwingt er sich in den Wagen und bringt weiter Pakete und Päckchen sowie Fröhlichkeit und Herzlichkeit an die Haustür seiner Kunden.

Wenn Sie auch Menschen kennen, die bewegen, rufen Sie uns an, oder schreiben Sie uns:  8279450, red.dieburg@da-imnetz.de.

Kommentare