Polizei - direkt zum Anfassen

+
Eigentumsnachweis: Die Fahrrad-Codierung war nur ein Teil des Angebots, mit dem sich die Polizei auf dem Dieburger Maimarkt präsentierte.

Dieburg (mj) ‐   Ein positives Fazit zieht Polizeisprecher Karlheinz Treusch über die Teilnahme der Polizei beim Maimarkt. „Natürlich waren wir schon immer bei der Gewerbeschau in Sachen Sicherheit präsent, aber noch nie mit einem eigenen Ausstellungs- und Informationsstand“, sagt er.

Vor dem Schloss Fechenbach konnten Besucher ihr Fahrrad kodieren lassen, des Weiteren wurde in Einzelgesprächen über das Berufsbild des Polizisten informiert. Laut Treusch müsse heutzutage die Werbung für den Polizeinachwuchs in die Breite gehen, da sich nur auf diese Weise der Bestand an qualifiziertem Nachwuchs sichern lasse. So sei es nicht leicht, die Auswahlkriterien zu erfüllen und das sich anschließende Fachhochschulstudium zu absolvieren: „Nur ein Achtel und manchmal sogar nur ein Zehntel aller Bewerber erfüllen unsere Kriterien“, so der Polizeisprecher. Dass es zu dem Info-Stand auf dem Maimarkt kam, sieht er in erster Linie als ein Verdienst der Polizeistation Dieburg.

Jeder wertvolle Gegenstand lässt sich registrieren

Von Darmstadt geht zwar die Öffentlichkeitsarbeit aus, aber ohne die hiesigen Kollegen hätte das nicht geklappt“, lobt er. Zudem sei es ein Novum, dass es in Dieburg mittlerweile ebenfalls ein Fachteam gebe, das die Radcodierung durchführen könne. Das habe die Polizeistation Dieburg genau auf den Maimarkt getimt.

Wie überall braucht es heute für solche Aktionen Zeit und Manpower“, konstatiert Treusch. Wie er hervorhebt, ist die computergestützte Codierung nicht nur für Fahrräder interessant: Jeder wertvolle Gegenstand, wie etwa auch ein Teppich, ließen sich auf diese Weise registrieren, um ihn bei Bedarf als Eigentum auszuweisen.

Präsident Gosbert Dölger half bei Fragen aus der Bevölkerung

Positiv fällt für Treusch auch das Fazit zum Angebot von Polizeipräsident Gosbert Dölger aus, der beim Seniorennachmittag den älteren Dieburgern zu allen Fragen Rede und Antwort stand. Mit der Anwesenheit Dölgers habe die Polizei zum Ausdruck bringen wollen, dass man auf die Hilfe aus der Bevölkerung angewiesen sei.

Wir haben es jedenfalls nicht bereut, die Einladung auf den Maimarkt angenommen zu haben. Werden wir im nächsten Jahr wieder gefragt, sind wir bestimmt wieder mit dabei“, so der Polizeisprecher abschließend.

Kommentare