Bald über 100 Mitarbeiter in Dieburg

Dieburg - Das 1986 in Dieburg gegründete Familienunternehmen Polytech Health & Aesthetics GmbH bleibt auf Erfolgskurs. Von Achim Lederle

Der nach eigenen Angaben einzige deutsche Hersteller von medizinischen Silikonimplantaten will im kommenden Jahr die Anzahl der Mitarbeiter in Dieburg auf über 100 steigern. Der Umsatz soll 2011 um rund zehn Prozent auf zehn Millionen Euro klettern, Ende 2012 sollen nochmals 15 Prozent mehr erwirtschaftet werden, wie Polytech miteilte.

„Wir sind seit 25 Jahren erfolgreich am Markt. Heute ist der Familienbetrieb in über 59 Ländern aktiv und gehört zu den europaweit führenden Firmen im Bereich Entwicklung und Herstellung von Weichteilimplantaten, wobei der Fokus auf Brustimplantaten liegt“, erläutert Firmengründer Wilfried Hüser gegenüber unserer Zeitung. Im Krisenjahr 2008 habe Polytech die gesamte Produktion nach Deutschland rückverlagert und bleibe seither auf Expansionskurs. „Seit 2008 wurden rund 60 Arbeitsplätze im Bereich Produktion und Qualitätsmanagement geschaffen. Heute arbeiten 90 Mitarbeiter in Dieburg, bis Ende des Jahres sollen es 95 sein“, erläutert Hüser.

Zulassungsmanagement und Qualitätskontrolle

Dabei sollen vor allem die Bereiche Zulassungsmanagement und Qualitätskontrolle weiter personell verstärkt werden. „Die Entscheidung, antizyklisch zu investieren hat sich gelohnt. Durch die Konzentration der Herstellung in Deutschland sind wir in der Lage, die Qualität unserer Produkte und die dahinter liegenden Abläufe weiter zu optimieren. So können wir eine schnellere und vor allem flexiblere Belieferung von Ärzten, Chirurgen und Kliniken gewährleisten und den Standort Dieburg weiter stärken“, so Hüser. „Deutsche Markenprodukte genießen weltweit höchstes Ansehen und stehen für beste Qualität und hochwertige Verarbeitung. Durch umfangreiche Sicherheitstest und permanente Qualitätskontrollen werden wir diesem Anspruch gerecht und garantieren hohe Qualität und somit Sicherheit für die Ärzte und Patienten, die unsere Produkte nutzen“, erklärt Dr. Patrick O’ Leary, der für die Unternehmensführung verantwortlich ist.

Neben Deutschland sei vor allem Osteuropa ein wichtiger Markt für den Dieburger Medizinproduktehersteller. Einer der größten Abnehmer in Europa sei Spanien. Die Produktpalette umfasst zur Zeit rund 1 500 Implantate und Expander, wie Hüser weiter sagt. Insgesamt würden mehr als 1 376 verschiedene Brustimplantaten in unterschiedlichen Größen, Formen und Oberflächen angeboten.

„Wir offerieren unseren Kunden ein breites Spektrum und können so für jeden individuellen Fall die passende Lösung anbieten, sei es für eine rekonstruktive Maßnahme wie zum Brustaufbau nach einer Erkrankung oder eine rein ästhetische Maßnahme“, erläutert Pascal Hüser, Sohn des Firmengründers und Geschäftsführer für den Bereich Vertrieb deutschsprachige Länder.

Rubriklistenbild: © Pixelio.de/S. Hofschläger

Kommentare