Darmstädter Gastronomen sollen morgen Vertrag unterzeichnen

„Ponyhof“ in der Römerhalle

Dieburg – Die Entscheidung ist gefallen: Die Darmstädter Gastronomie „Ponyhof“ übernimmt voraussichtlich zum 1. November die Dieburger Römerhalle. VON RALF ENDERS

Wie Bürgermeister Frank Haus nach der jüngsten Magistratssitzung auf Anfrage mitteilte, soll der Vertrag mit den Ponyhof-Machern am morgigen Freitag unterschrieben werden.

Auf seinem Facebook-Auftritt bezeichnet sich der Ponyhof als „Eventlocation für Hochzeiten, Firmenfeiern und Geburtstage und Teilzeitclub mit Wohnzimmeratmosphäre“. Alexander Kloss, einer der beiden Geschäftsführer des Unternehmens, bestätigte gegenüber dem Dieburger Anzeiger die Einigung, wollte zu Konzept und Ausrichtung der Römerhalle aber unter Verweis auf den noch nicht unterschriebenen Vertrag aus verständlichen Gründen noch nichts sagen. Die Erfahrung mit Veranstaltungen, neudeutsch Events, dürfte aber ein wichtiger Aspekt beim Zuschlag für den Ponyhof gewesen sein. Haus sagte, die künftigen Betreiber hätten ein gutes Konzept und großes Interesse an der Belebung der Halle.

Das Essen muss aber freilich auch passen, und das ist im Ponyhof Haus zufolge „einwandfrei und tadellos“. Der Ponyhof setze auf eine „moderne deutsche Küche“ mit mediterranem Einschlag.

Der bisherige Pächter Tobias Niestatek war Ende Juni aus der städtischen Immobilie Römerhalle ausgeschieden. Zuvor hatte es in der Stadt leidenschaftliche Diskussionen um die Ausrichtung der Römerhalle gegeben. Vor allem im Dreiecksverhältnis Stadt - Vereine - Pächter gab es zahlreiche ungeklärte Fragen.

" ponyhof-darmstadt.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare