84 Prozent der Stimmen für Manfred Pentz

+
Manfred Pentz (zweiter von rechts) schaut optimistisch in die Zukunft. Beim CDU-Kreisparteitag in der Dieburger Ludwigshalle wurde er erbeut zum Vorsitzenden gewählt.

Dieburg (jd) ‐  „Wir brauchen den Aufbruch und müssen raus aus der rot-grünen Lethargie“, sagte Manfred Pentz am Freitagabend in der Dieburger „Ludwigshall“ in seinem Rechenschaftsbericht zu seiner Arbeit als Vorsitzender der Kreis-CDU in den vergangenen beiden Jahren.

Da war seine Wiederwahl formal noch ungewiss – eine halbe Stunde später dann aber in trockenen Tüchern: 84 Prozent der Stimmen erhielt der 30-jährige Groß-Zimmerner, der bereits sei vier Jahren Kreis-Chef der Christdemokraten ist. 165 Delegierte waren gekommen, der Ortsverband Dieburg stellte mit 18 Personen die größte Anzahl. Der scheidende Stellvertreter Pentz’, Andreas Storm, nannte das Ergebnis „hervorragend“. Realistischer schätzte Pentz selbst das Resultat ein, das er als „bodenständig“ bezeichnete.

Er werde versuchen, alle in der Partei einzubinden, sprach Pentz. „Das gilt von der Jungen Union bis zur Senioren-Union.“ Jeder Helfer werde gebraucht, gerade in diesem und dem nächsten Jahr, stehen doch Kommunal- und Kreistagswahlen an, zudem wichtige Bürgermeisterwahlen wie die in Dieburg. Einen detaillierten Einblick in das Wahlprogramm der Kreis-CDU wollte Pentz noch nicht geben. Er deutete aber an, dass Schulentwicklungsplan, medizinische Versorgung im Kreis und der Ausbau des DSL-Netzes Themen sind, die seiner Partei und ihm besonders am Herzen liegen.

Strom und Lautenschläger scheiden aus ihren Ämtern

Aus ihren bisherigen Stellvertreter-Ämtern schieden Andreas Storm und Silke Lautenschläger aus, unterstützen den Kreisvorstand aber weiterhin. Georg Dintelmann, Georg Eder und Katharina Geibel hören ganz auf. Als Stellvertreter Pentz’ wählten die Delegierten Carsten Helfmann, Gottfried Milde, Wilfried Hajek (neu, Kaufmann aus Seeheim-Jugenheim) und Gabriele Erbach (neu, Studienrätin aus Groß-Bieberau).

Kreisschriftführer bleibt Heiko Handschuh. Ein besonders starkes Vertrauensvotum brachten die Christdemokraten dem Dieburger Thorsten Winkler entgegen, der dank 92 Prozent der Stimmen Kreisschatzmeister bleibt. Seit zwei Jahren bekleidet der Vorsitzende der CDU Dieburg das Amt bereits. Unter den zwölf Beisitzern ist mit dem 29-jährigen Dominik Diettrich ebenfalls ein Dieburger zu finden. Diettrich ist seit 2007 stellvertretender Vorsitzender der hiesigen CDU.

Kommentare