Quantensprung für Patienten

+
Haben sich um die Umsetzung und Einrichtung der Ärztlichen Bereitschaftsdienstzentrale am St. Rochus Krankenhaus gekümmert (v.l.): Patrick Schmenger, Leiter der Intensivstation am St. Rochus, Matthias Brittner, Stellv. Leiter der KV Hessen Bezirksstelle Darmstadt, Pfarrer Vogl, Gerald Grohe und Stefan Rosenbrock, Obmänner und Gesundheitspaten der Stadt Dieburg; Markus Bazan, Bevollmächtigter des Vorstandes der St. Rochus Stiftung.

Dieburg - Ein Schnitt in den Finger, heftige Schmerzen oder eine plötzlich einsetzende Erkrankung - mit dem Gang zum Arzt kann man da oft nicht warten, bis die Praxis des Hausarztes am nächsten Morgen oder gar erst nach dem Wochenende wieder ihre Pforten öffnet. Von Laura Hombach

Für solche Fälle bietet das St. Rochus Krankenhaus ab sofort einen ärztlichen Bereitschaftsdienst mit festen Öffnungszeiten an. Am Wochenende, an Feiertagen und auch täglich nachts können sich Patienten zentral an die „Ärztliche Bereitschaftsdienstzentrale Dieburg“ (ÄBD) wenden und werden dort medizinisch versorgt. Für Patienten, die zu krank sind, um in die ÄBD zu kommen, sind wie gewohnt auch Hausbesuche möglich.

Ärztliche Bereitschaft

Die Ärztliche Bereitschaftsdienstzentrale Dieburg (ÄBD) befindet sich im Erdgeschoss des St. Rochus Krankenhauses. Zu erreichen ist die ÄBD unter 0176/82159418. Öffnungszeiten: täglich von 19 bis 7 Uhr am nächsten Morgen (Mittwoch ab 18 Uhr), am Wochenende von Samstag 7 bis Montag 7 Uhr, an Feiertagen von 7 bis 19 Uhr.

Durch die Ansiedlung innerhalb des St. Rochus Krankenhauses kann die ÄBD nicht nur eine optimale medizinische Rundumversorgung der Bürger bereithalten, sondern verfügt im Bedarfsfall zudem über die gesamten diagnostischen Möglichkeiten eines modernen Krankenhauses. „Die Bereitschaftsdienstzentrale bedeutet für die Patienten einen Quantensprung an Qualität“, ist Dr. med. Patrick Schmenger, Leiter der Intensivstation am St. Rochus Krankenhaus, überzeugt. Durch die ÄBD sei man in der Lage, die Bereitschaftsdienste so zu planen, dass stets eine „Crew aus erfahrenen Ärzten“ für die Versorgung der Patienten zuständig sei.

In Kooperation mit der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen (KV Hessen) gewährleistet die St. Rochus Stiftung als Träger des St. Rochus Krankenhauses den Bürgern damit auch außerhalb der Öffnungszeiten der Arztpraxen medizinische Versorgung. Damit organisiert das Krankenhaus jetzt den Bereitschaftsdienst für die niedergelassenen Ärzte, der bisher in Eigenregie organisiert wurde. Die ÄBD stellt eine Ergänzung zu den Praxiszeiten der niedergelassenen Ärzte dar und dient der Bereitstellung der medizinischen Grundversorgung. Sie ist nicht zu verwechseln mit dem Rettungs- beziehungsweise Notdienst der Notärzte, der nach wie vor unter der Telefonnummer 112 zu erreichen ist und sich um die Versorgung von Patienten in lebensbedrohlichem Zustand kümmert.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare