Rathaus, Juca, Museum, Bibliothek zu

+
Auch das kirchliche Leben ist eingeschränkt. Gottesdienste – hier beispielsweise ein Blick in St. Peter und Paul – gibt es in allen Gemeinden vorerst keine mehr. Hinweise (kleines Bild) finden sich an den Eingangstüren der Gotteshäuser. Fotos: Scharkopf

Das Coronavirus zwingt die Stadt dazu, ihren Service stark einzuschränken. Ab dem heutigen Montag sind Vorsprachen im Rathaus nur in dringenden Fällen nach telefonischer Terminvereinbarung möglich.

VON STEFAN SCHARKOPF

Dieburg – Das Coronavirus legt das öffentliche Leben weitgehend lahm. In Abstimmung mit den anderen Kommunen des Landkreises hat sich auch der Magistrat der Stadt Dieburg in einer eigens anberaumten Sondersitzung am gestrigen Sonntag dazu entschlossen, aus Vorsichtsgründen den Service der Stadtverwaltung einzuschränken.

Ab dem heutigen Montag (16.) sind persönliche Vorsprachen im Rathaus nur in dringenden Angelegenheiten nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich. Besucher sollen von der Möglichkeit Gebrauch machen, ihre Fragen und Anliegen per E-Mail, auf dem Postweg oder per Telefon vorzubringen.

Die Stadt Dieburg steht auf der einen Seite in besonderer Verantwortung für die Funktionstüchtigkeit der Verwaltung. Auf der anderen Seite muss daneben möglichst alles unternommen werden, um die Verbreitung des Coronavirus zu bremsen. Dies lässt derzeit leider nur den Schluss zu, den persönlichen Kontakt zwischen den Bediensteten der Stadt und den Kunden auf das zwingend notwendige Maß zu beschränken, teilt Bürgermeister Frank Haus mit: „Ich bitte um Verständnis für diese Entscheidung, die Verwaltung sieht aber keine andere Möglichkeit, um eine Arbeitsfähigkeit, auf die wir alle insbesondere in Anbetracht der großen vor uns liegenden Herausforderungen dringend angewiesen sind, zu erhalten. Die jeweiligen Rufnummern sind auf der Homepage der Stadt zu finden oder können an der Zentrale unter z 20020 erfragt werden.

Für zunächst unbestimmte Zeit bleiben auch die Stadtbibliothek, das Jugendcafé und das Museum für Besucher geschlossen. Die Rückgabetermine für ausgeliehene Medien der Stadtbibliothek werden dementsprechend verlängert.

Um die Fortsetzung des politischen Betriebs aufrechtzuerhalten, wird die für den heutigen Montag vorgesehene Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses vom Stadtverordnetensaal in die größere Römerhalle verlegt. Dies ermöglicht eine bessere Aufteilung aller Beteiligten und ausreichende Sitzabstände.

Ich bin überzeugt, dass wir in der Lage sind, die vor uns liegenden Aufgaben gemeinsam zu meistern, und wir gestärkt aus der Krise hervorgehen werden.

Einschneidende Maßnahmen in Zusammenhang mit dem grassierenden Coronavirus gibt es auch im gesamten Landkreis Darmstadt-Dieburg. Das betrifft auch Besuche in den Kreiskliniken. Mehr Informationen gibt es auf

Seite 2

Infos im Internet

dieburg.de

ladadi.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare