Rathaus kriegt was aufs Dach

+
Arbeitsstelle mit Blick über den Marktplatz: Das Rathausdach wird derzeit komplett saniert.

Dieburg ‐  „Der Mitarbeiter ist sich schon vorgekommen, wie der arme Poet von Spitzweg“, schildert Klaus Wörtche vom Bauamt die feuchten Zustände in einem Bereich des Rathauses. Von Lisa Hager

Da die rund 800 Quadratmeter große kompliziert konstruierte Dachfläche an einigen Stellen undicht geworden war, kam das Regenwasser schon in manche Amtsstube durch. Und so muss das Dach nicht nur komplett von oben, sondern an den neuralgischen Punkten auch von unten, von der Decke der Büros her, abgedichtet werden. Eine Spezialfirma aus Reinheim ist damit seit einiger Zeit beschäftigt. Um die vier bis fünf Wochen - das ist natürlich auch wetterabhängig - werden die Sanierungsarbeiten noch dauern, schätzt Michael Dingeldey vom Bauamt bei einer Besichtigung der Arbeiten in luftiger Höhe.

Neue Lichtkuppel wird ebenfalls angebracht

In dem Zusammenhang wird auch eine Wärmeisolierung aufgebracht. Ohne diese energetische Maßnahme hätte es auch den Zuschuss von 200 000 Euro aus dem Sonderinvestitionsprogramm des Bundes nicht gegeben. Neben der kompletten Wärmedämmung wird auch eine neue Lichtkuppel eingebaut. Insgesamt werden die Kosten für die Dachsanierung vom Bauamt auf um die 350 000 Euro geschätzt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare