Rekordverdächtig: 35 neue Lehrkräfte für LGS

+
Schulleiter Dieter Staudt mit dem Großteil der neuen Lehrenden.

Dieburg - (eha) „Dies ist sicherlich ein Rekord in der Nachkriegszeit der Schulen in Hessen“, sagt Schulchef Dieter Staudt schmunzelnd. An den ersten beiden Tagen des neuen Schuljahrs begrüßte der Leiter der Landrat-Gruber-Schule (LGS), des Beruflichen Schulzentrums des Landkreises, 35 neue lehrende Personen und stellte die „Neuen“ dem bisherigen Kollegium vor.

Wie kommt es zu dieser Zahl und um welche Personen handelt es sich dabei? Zunächst sind elf Lehrkräfte aus dem Agrarbereich zu nennen, die am 1. August von der Peter-Behrens-Schule (PBS) in Darmstadt an die LGS in Dieburg versetzt wurden.

Wie schon mehrfach berichtet, wird die LGS auch mit einem neuen Gebäude überregionaler Standort für ganz Südhessen für die Berufe Gärtner, Landwirt und Florist (rund 340 Auszubildende), die bislang an der PBS in Darmstadt unterrichtet wurden.

Dazu kommen fünf Neueinstellungen, drei Einversetzungen und vier Abordnungen aus anderen Schulen. Vier neue Berufsschul-Lehrkräfte (LIV) beginnen ihre Ausbildung, ihr Referendariat an der LGS und schließlich wurden acht neue, zunächst auf ein Jahr befristete BAT-Verträge mit qualifizierten Personen ohne Lehramt abgeschlossen.

Ein besonderer Dank gebührt laut Schulleiter Staudt dem für die sieben beruflichen Schulen in Darmstadt und Dieburg zuständigen Schulaufsichtsbeamten Thomas Geisel, der alle Anträge der LGS vorbehaltlos und nachdrücklich unterstützte und damit eine ausreichende und qualifizierte Lehrerversorgung in Dieburg sicherstellte.

Nach Abschluss dieser Personalmaßnahmen umfasst das Kollegium der LGS nunmehr 145 Lehrende bei rund 2 200 Schülern und Auszubildenden. Etwas mehr als die Hälfte davon sind Auszubildende in der dualen Berufsausbildung, die andere knappe Hälfte der Schüler lernt in den sieben Vollzeitschulformen der LGS in den berufsqualifizierenden Bildungsgängen Berufsvorbereitung, Berufsgrundbildung, vollschulische Berufsausbildung, Weiterbildung sowie den zwei studienqualifizierenden Bildungsgängen.

Die Integration der neuen Lehrkräfte in die Schule und vor allem in die Stundenpläne bedeutete eine Riesenherausforderung für das aus neun Personen bestehende Schulleitungsteam, das diese Aufgabe unter tatkräftiger Unterstützung der Damen des Sekretariats vorbildlich löste“, führte Staudt weiter aus.

Das berufliche Schulzentrum des Kreises in Dieburg ist durch die enormen Sanierungen und Neuausstattungen der letzten neun Jahre einschließlich des Neubaus des „grünen“ Gebäudes eine landesweit beachtete Vorzeigeschule geworden.

Damit und durch ein fachlich wie auch pädagogisch qualifiziertes Personal an Lehrenden sei die LGS ein Ort vielfältiger, innovativer und qualifizierter Bildung und Ausbildung in der Region, resümiert Staudt. Dies werde nicht zuletzt auch durch die Entwicklungspartnerschaft im neuen „Hessencampus Da-Di“ aktuell belegt.

Kommentare