„Symphony of Voices“ begeistern

Rendezvous mit Céline

Entführten ihr Publikum in einen musikalischen „Sommernachtstraum“: Sabine Cristal (links) und Nicola Boll.

Dieburg - (ula) Ein Rendezvous mit Céline Dion, Georg Friedrich Händel und Andrea Bocelli? Die Formation „Symphonie of voices & friends“ machte es möglich: Bei ihrem Konzert in der evangelischen Kirche verzauberten die Solistinnen Nicola Boll und Sabine Cristal ihr Publikum mit Musicalsongs, klassischen Stücken und Pop-Balladen.

Charisma, Volumen und Professionalität der beiden Stimmen verfehlten beim Publikum nicht ihre Wirkung. Trotz hochsommerlicher Hitze war das Gotteshaus restlos ausverkauft.

Unterstützt wurden die beiden Interpretinnen von drei Damen im „Background“, die ebenfalls mit geschulten Stimmen in drei Tonlagen bestachen. „Wir haben unser Konzert unter das Motto hell-dunkel, Tag und Nacht gestellt“, erklärte der Musiklehrer und Dirigent Klaus Vetter. Der Dieburger begleitete den Chorgesang am E-Piano. Mit Stücken aus der West Side Story, Songs von Barbara Streisand und Sarah Brightman wurde der hellen Tageszeit musikalisch gehuldigt. Nach der Pause brach die „Nacht“ im zweiten Programmteil herein. Beliebte Musicalmelodien und Popsongs, aber auch klassische Werke wurden nun intoniert. Bei Georg Friedrich Händels „Dank sei dir Herr“ und „Freude schöner Götterfunken“ (Ludwig van Beethoven) präsentierten die Sängerinnen die gesamte Bandbreite ihres Repertoires. Sowohl Boll als auch Cristal genossen langjährige Gesangsausbildungen und machten zunächst als Solistinnen in Oper, aber auch als Rock- und Popsängerinnen Karriere. 1998 schlossen sich die beiden zum Duo „Symphonie of voices“ zusammen. Ihr erstes Gastspiel in Dieburg feierten sie mit großem Erfolg. Der Reinerlös dieser Veranstaltung soll dem Verein „Krebs- und chronisch kranker Kinder“ zugute kommen.

Fans der Künstlerinnen dürfen sich auf ein Wiedersehen freuen: Beim Chorkonzert des Gesangsvereins „Sängerlust“ am Samstag, 3. Oktober, um 19.30 Uhr in der Ludwigshall sind die vielseitigen Interpretinnen mit dabei.

Kommentare