Rock und Pop mit „Scars & Souvenirs“

+
Ein neues Phänomen in der hiesigen Rockszene: Die Nachwuchsband „Stars & Souvenirs“ war bereits bei zahlreichen Anlässen zu hören.

Dieburg - „Wir sind nicht die Schulband!“ - zwar ist das Schicksal von Drummer Peter Hofmann, Diana Sink (Gesang), Alexander Kipp (Bass) und Florian Prasch (Gitarre) mit der Alfred-Delp-Schule verwoben. Von Ursula Friedrich

Doch das Quartett zwischen 18 und 20 Jahren ist seit kurzem den Schulbänken entwachsen. „Scars & Souvenirs“ nennt sich die junge Formation, die seit Anfang des Jahres gemeinsam probt.

„Wir Jungs kennen uns schon ewig“, plaudert Alexander aus dem Nähkästchen. Vocalfrau Diana haben die drei Musiker per Kontaktanzeige gefunden. Ein Aushang am schwarzen Brett der ADS brachte den gewünschten Erfolg. Zwei Kandidatinnen wurden „gecastet“ – eine der Bewerberinnen passte stimmlich perfekt zum Männertrio. Und inzwischen sind sie auch menschlich auf einer Wellenlänge. Schnell musste ein Name für die namenlose Band gefunden werden.

„Von Scars & Souvenirs“ waren wir alle begeistert, so Frontfrau Diana, die für ihren stimmlichen Part einige Monate Gesangsunterricht buchte. „Das hilft auch in puncto Lampenfieber“, gesteht sie ehrlich.

„Rock und Pop mit verschiedenen Einflüssen“, so bringt Drummer Peter die musikalische Richtung auf den Nenner. Noch wird viel gecovert (Kings of Lions, Simple Plan oder Alanis Morisette), doch das soll nur eine Übergangsphase sein.

„Wir wollen vom covern wegkommen und nicht nur Nebenakteure sein“, so Florian – und hier sind die vier auf einem guten Weg. „These are the Chances“ lautet der Titel des ersten selbst komponierten Songs – an weiteren wird derzeit gefeilt.

Kommentare