Betrunken mit dem Roller in die Fußgängerzone

Dieburg (ale) - Beamte der Polizeistation Dieburg zogen am Freitagvormittag (29.) gegen 11.30 Uhr einen betrunkenen Rollerfahrer aus dem Verkehr.

Der 45 Jahre alte Dieburger fiel den Beamten auf, als er mit seinem Gefährt am Marktplatz in die Fußgängerzone einfuhr. Als sie daraufhin versuchten, ihn zu kontrollieren, versuchte der Mann zu flüchten - was ihm aber nicht gelang.

Kein Wunder: Die Untersuchung seines Atems ergab eine Alkoholkonzentration von annähernd zwei Promille. Seinen Führerschein, den er als Konsequenz seiner Trunkenheit nun hätte abgeben müssen, konnten die Beamten ihm jedoch nicht abnehmen - er hatte gar keinen. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Rubriklistenbild: © Arno-Bachert / Pixelio.de

Kommentare