„Runter vom Sofa!“

Der Vorstand des Dieburger Seniorenbeirats (3. v. l. Vorsitzender Heinrich Boller) warb am Samstagvormittag in der Zuckerstraße für den „1. Dieburger Senioren-Aktiv-Tag“ am 23. August. Foto: dörr

Der Seniorenbeirat veranstaltet am 23. August mit großem Programm den „1. Dieburger Senioren-Aktiv-Tag“. Das Gremium besteht bereits seit 25 Jahren. VON JENS DÖRR

Dieburg – „Das Wichtigste“, davon ist Heinrich Boller überzeugt, „ist es, Körper, Geist und Seele fit und gesund zu halten.“ Der Vorsitzende des Dieburger Seniorenbeirats kann dafür als gutes Beispiel herhalten, doch um sich selbst geht es Boller nicht. Mit seinen Vorstandskollegen machte er am Samstagvormittag an einem Stand in der Zuckerstraße nicht nur darauf aufmerksam, dass das Gremium für die derzeit mehr als 4 000 Dieburger über 60 Jahren 2019 sein 25-jähriges Bestehen feiert. Vor allem wiesen seine Kollegen und er auf den übernächsten Freitag (23. August, 14 bis 17 Uhr, Fechenbach-Park und Museum) hin: Dann veranstaltet der Seniorenbeirat den „1. Dieburger Senioren-Aktiv-Tag“ – mit großem Programm und vielfältigen Aktionen.

„Zu unserem 25-jährigen Bestehen wollen wir vermitteln, dass zum Wohlbefinden ausreichend Bewegung, aber auch eine gesunde Ernährung beitragen“, skizziert Boller den Ansatz für die akribisch geplante Veranstaltung. Gerade älteren Menschen, die es manchmal vielleicht etwas zu gemütlich angehen ließen, wolle man mit dem Aktiv-Tag zurufen: „Runter vom Sofa!“

Welche Aktivitäten man dann mit Freude und in der Folge positiven Auswirkungen auf Geist und Körper ausüben könnte, dafür liefert der 23. August jede Menge Anregungen. Im Fechenbach-Park laden zum Beispiel eine Einführung ins Boulen oder in die chinesische Meditations- und Bewegungsform Qi Gong ein. Unter Anleitung eines Personal Trainers kann man sich dem benachbarten Bewegungsparcours nähern. Auf einer Aktionsfläche kann man zu musikalischer Begleitung mit anderen Besuchern Schlager singen. Der Besuch des Museums ist an diesem Tag kostenlos, es finden Sonderführungen zur Ausstellung „Dieburger Tonwaren“ statt.

Bei schlechtem Wetter findet der Aktiv-Tag ebenfalls statt, dann kann ein Großteil der Aktionen ins Schloss Fechenbach verlegt werden.

Zu allen Aktionen hat der Seniorenbeirat kompetente Partner gewonnen. Die Einführung in die Sturzprophylaxe nimmt auf der Aktionsfläche etwa Heinz Kropp vor, der sich (unter anderem) diesem Thema schon seit vielen Jahren in Kursen des Dieburger Turnvereins widmet. Für den beweglichen Geist gedacht ist die Leserallye, zu der man vor Ort starten kann und die sich Stadtbücherei und „Bücherinsel“ gemeinsam ausgedacht haben. Den „1. Dieburger Senioren-Aktiv-Tag“, bei dem die Teilnahme an allen Aktionen kostenlos ist und auch ältere Menschen aus den Nachbarkommunen herzlich willkommen sind, runden darüber hinaus Informationsangebote etwa der Johanniter, des VDK oder des ADAC („Tipps und Tricks mit dem Rollator“) ab. Zwischendurch stärken kann man sich im Museumscafé.

Unabhängig vom Aktiv-Tag wies der Seniorenbeirat am Samstag auf eine Reihe von Arbeitskreisen in, die schon seit Jahren kontinuierliche Angebote für ältere Dieburger schaffen. Getanzt, gemalt, kreativ gestaltet, gespielt oder gezielt das Gedächtnis trainiert wird seit einiger Zeit im Schloss Fechenbach. In seiner originären Alltagsarbeit versteht sich der alle zwei Jahre von den älteren Dieburgern gewählte Seniorenbeirat als Sprachrohr und Berater, als Kümmerer (zum Beispiel für die Hausarzt-Versorgung in der Stadt) und ist bestens mit den anderen lokalen Akteuren vernetzt.

Boller appellierte am Wochenende, die vielen Möglichkeiten vor Ort zu nutzen und sich damit nicht nur gesellschaftlich einzubringen, sondern auch sich selbst etwas Gutes zu tun: „Machen Sie in den Vereinen, Verbänden und kirchlichen Gruppierungen mit – es lohnt sich wirklich!“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare