Schlossgartenfest tummelt sich im Internet

Dieburg (eha) - Nachdem der Magistrat den Vertrag mit dem Festwirt, der Firma Widmann aus Landshut für das 51. Schlossgartenfest vom 13. bis 16. Juli abgesegnet hat, steht dem Traditionsfest nichts mehr im Wege.

Im Hinblick darauf hatte schon vor einigen Tagen die Firma Widmann eine Homepage eingerichtet, auf der unter anderem das Programm für das beliebte Dieburger Heimatfest nachgelesen werden kann.

Die Firma Widmann richtet vor dem Schlossgartenfest noch andere Feste im Umkreis aus. So vom 15. bis 25. Juni das Aschaffenburger Volksfest und vom 30. Juni bis 8. Juli das Gemündener Heimatfest. Danach ist Dieburg das Ziel des bayernweit bekannten Festwirtes, bevor er weiter zieht zur Lohrer Spessartfestwoche vom 27. Juli bis 5. August.

Showabend mit der bayrischen Band „SaXndi“

Entgegen den früheren Gepflogenheiten beginnt das 51. Fest erstmals am Freitagabend, standesgemäß mit dem Bieranstich um 19.30 Uhr durch Bürgermeister Dr. Werner Thomas, dem sich eine Showabend mit der bayrischen Band „SaXndi“ anschließt.

Am Samstag haben ab 15 Uhr die Senioren die Möglichkeit „ihr Fest“ zu feiern. Für entsprechende Unterhaltung sorgt das „Duo Xaver und Karl“. Am Abend wird dann die Band „Musikuss“ zum ersten Mal die Besucher von den Sitzen reißen, in der neuen, 29 mal 70 Meter großen, festlich heraus geputzten und mit einem Holzfußboden versehenen Festhalle.

Der Sonntag beginnt um 12 Uhr zur Matinee mit „Xaver Karl und seinen Bayerwald Musikanten“, ehe um 18 Uhr „Die Ganoven“ für beste Stimmung in der Festhalle sorgen werden.

Traditioneller Frühschoppen am Festmontag

Für den traditionellen Frühschoppen am Festmontag konnte die Superstimmungsband „Winfried Stark und seine Steigerwälder“ verpflichtet werden, die schon des öfteren Gast beim Dieburger Schlossgartenfest waren, zuletzt im Jahre 2010. An diesem Morgen wird es traditionell auch wieder das verbilligte Bier geben.

Den Abend des ersten Festes in der neuen Festhalle beschließt dann die Band „Die Stieflziacha“, bevor um 22.30 Uhr ein großes Brillantfeuerwerk das Fest mit Böllern und Raketen beschließt.

Für das leibliche Wohl sorgt über das ganze Fest in bewährter und allseits bekannter Art und Weise das Team der Firma Widmann mit allerlei bayrischen Köstlichkeiten, hier sind insbesondere die Spezialität Krustenbraten und Hendl zu erwähnen. In diesem Zusammenhang ist es dem Festwirt auch gelungen, mit der Darmstädter Brauerei bezüglich der Bierlieferung handelseinig zu werden.

Plätze im Festzelt reservieren

Ein weiteres Novum in diesem Jahr ist die Möglichkeit, sich Plätze im Festzelt reservieren zu lassen. Dies ist möglich in einer Box, weit weg von der Musik oder auf einer Erhöhung. Pro Tisch sind mindestens acht, maximal zehn Personen zulässig.

Nähere Einzelheiten hierzu, wie auch zu dem Programm können der Homepage www.festzeltbetrieb-widmann.de/terminkalender entnommen werden. Darauf weist der ehemalige Schlossgartenfest-Arbeitskreis-Vorsitzende, Wolfgang Dörr, abschließend hin. Er selbst freut sich schon jetzt riesig auf das neue 51. Dieburger Schlossgartenfest, das er „nahezu ohne Arbeit genießen“ wird.

Quelle: op-online.de

Kommentare