Schlossgartenfest feiert Jubiläum

+
Im Schlossgarten wird Jubiläum gefeiert.

Dieburg (eha) ‐   Gute Nachrichten aus dem Arbeitskreis Schlossgartenfest, den Wolfgang Dörr als Koordinator von städtischer Seite leitet: „Die Sache steht.“ In den ersten Vorbereitungsgesprächen habe man sich geeinigt, das Fest (22. bis 25. Juli) wieder von sieben Vereinen gemeinsam ausrichten zu lassen.

Das ist zu einem der Turnverein, der sich wieder um den im letzten Jahr sehr gut angenommenen Spielepark kümmert. Des Weiteren wird die Hassia Dieburg wieder den Biergarten übernehmen. Die Männersänger und DJK managen das Bierzelt, der Karnevalverein das Weinzelt und die Handballer organisieren die Bar. Die Freie Sängervereinigung ist in diesem Jahr nicht mit von der Partie. Neu dabei ist die Sängerlust, die im letzten Jahr ausgesetzt hatte und sich jetzt um die neu einzurichtende Hütchenbar beworben und den Zuschlag bekommen hat.

In den Gesprächen wurde auch festgelegt, dass am Festsonntag ein Jubiläumsabend anlässlich des 50. Schlossgartenfestes veranstaltet wird. Hierfür soll nach Möglichkeit erneut die Gruppe „Die Paldauer“ verpflichtet werden, ähnlich wie beim Jubiläumsfest des Karnevalvereins 2008. Hier sind allerdings noch verschiedene Fragen zu klären.

Kein Staub mehr auf dem Festplatz

In der letzten Arbeitskreissitzung wurde berichtet, dass der Magistrat bereits verschiedene Verträge, wie beispielsweise für den Vergnügungspark, das Festzelt, die Kellnervereinigung und den Sicherheitsdienst genehmigt hat. Breiten Raum nahm bei den Gesprächen auch das Thema „Festplatz“ ein. Hier sei die Stadt gefordert, „damit sich die Zustände vom letzten Jahr nicht wiederholten“. Diese seien niemanden zuzumuten, hieß es übereinstimmen. Vor allem war 2010 die Staubentwicklung auf dem Festplatz kritisiert worden.

Die teilnehmenden Vereine warfen in der jüngsten Sitzung die Frage nach einem Gottesdienst am Sonntagmorgen und die Schaffung eines Jubiläums-Ansteckers auf. „Hierzu sollen entsprechende Informationen eingeholt werden“, so Dörr.

Künftig mehr Kontrollen?

In der nächsten Sitzung des Arbeitskreises am 26. April soll das Programm des Festes abschließend besprochen werden. Außerdem soll über die Nutzung des Festzeltes vor den Festtagen und eine eventuell heimatgeschichtliche Eröffnung bereits am Donnerstagabend (21. Juli) gesprochen werden. Für diese Eröffnung will KVD-Vorstandsmitglied Heinz Modrei, eventuell ein kleines „Drehbuch“ schreiben. In der Sitzung soll auch ein Termin für ein Helferfest im Mai im Spießfeld festgelegt werden. Man will den Helfern des vergangenen Jahres danken und gleichzeitig die Helfer für das Jubiläumsfest „heiß machen“, so Dörr.

In den nächsten Tagen wird zudem mit den Ordnungsbehörden darüber beraten, wie man unterbinden kann, dass Festbesucher ihre Getränke mitbringen und Alkohol an unter 18-Jährige ausgeschenkt wird.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare