Gefeiert wird vom 23. bis 26. Juli 2010

Schlossgartenfest: Koproduktion von Stadt und Vereinen

Dieburg (lho) ‐ Die Ausrichtung des 48. Dieburger Schlossgartenfests ist gesichert: Bürgermeister Dr. Werner Thomas freute sich, jetzt diese frohe Botschaft verkünden zu können. In mehreren Gesprächen mit Vertretern der sieben Vereine, die bisher das Fest ausgerichtet haben, stellte sich heraus, dass einige nicht mehr in der Lage sind, die Mammutveranstaltung alleine zu stemmen. Das Problem war schon seit längerem bekannt, weshalb auch seit geraumer Zeit intensiv nach einer Lösung gesucht wurde.

Für die nächsten beiden Jahre wird das Fest nun federführend von der Stadt organisiert. Zu diesem Zweck wurde in Absprache mit den Vereinen ein Arbeitskreis gebildet, mit dessen Leitung der langjährige KVD-Präsident und Mitarbeiter der Stadtverwaltung, Wolfgang Dörr, beauftragt wurde.

Erste Aufgabe dieses Arbeitskreises war es, einen Modus für die Abrechnung des Festes zu finden. Auf Grund von Modellrechnungen und anhand der Ergebnisse der letzten Jahre wurde eine vorläufige Umsatzverteilungsquote ermittelt.

Des Weiteren wurde das Fest in fünf Festbereiche aufgeteilt, für die sich die Vereine beworben haben. Die DJK Viktoria Dieburg und der Kellersche Männergesangverein übernehmen das Festzelt. Der SC Hassia Dieburg hat sich für den Biergarten und der Karnevalverein für das Weinzelt beworben.

Um den Brezelstand wird sich die Freie Sängervereinigung kümmern. Der Turnverein Dieburg will einen Sportpark einrichten und eventuell in einem anderen Teilbereich mithelfen, und auch die Sängerlust will mit von der Partie sein.

Nach Abschluss des Festes werden dann die tatsächlichen Einnahmen und Ausgaben prozentual unter den Vereinen aufgeteilt. Ein mögliches Defizit wird - wie seither auch - allein von der Stadt getragen. Dieser Regelung hat der Magistrat zugestimmt. Der Termin für das Schlossgartenfest 2010 wurde auf das Wochenende, 23. bis 26. Juli, festgelegt.

Kommentare