Maimarkt und Schlossgartenfest: Veranstalter insolvent

Alles zurück auf Start

+
Der Maimarkt im Fechenbach-Park, wie ihn Steffen Frings gestaltete. Im kommenden Jahr ist der Gelnhäuser nicht mehr involviert.

Dieburg - Die Zukunft zweier großer Dieburger Feste ist derzeit ungewisser denn je: Der Maimarkt des Gewerbevereins sowie das vom Magistrat veranstaltete Schlossgartenfest stehen wieder vor einem Neuanfang. Von Jens Dörr 

Das Unternehmen des Gelnhäusers Steffen Frings, das 2013 und 2014 den Maimarkt sowie 2014 das Schlossgartenfest ausrichtete, hat Insolvenz angemeldet.

Über die unerwartete Entwicklung informierte am Dienstag Gewerbevereinsvorsitzender Erich Kleene. „Die Insolvenz hat uns überrascht, da es keine Anzeichen gegeben hatte“, meinte Kleene. „Wir hatten keinen Grund anzunehmen, dass es finanzielle Probleme gab, da er auch ungleich größere Veranstaltungen gemacht hat.“ Zudem galt Frings als seriöser Geschäftspartner, der seit Jahren mit der Beteiligung an Märkten und Veranstaltungen sowie teils auch deren vollständiger Ausrichtung im Business vertreten war.

Ende der Zusammenarbeit bedauert

Kleene bedauerte das Ende der Zusammenarbeit: „Es ist schade, dass es so gelaufen ist.“ Frings selbst nahm zu den Gründen der Insolvenz bislang keine Stellung. Während einige Geschäftspartner noch auf Zahlungen warten, sei dem Gewerbeverein wirtschaftlich kein Schaden entstanden, betonte Kleene: „Finanziell war es Frings’ Risiko und jenes seiner Geschäftspartner. Er hat bei uns keine Verbindlichkeiten.“

Auch der Vertrag mit der Stadt, den Frings mit Blick auf das Schlossgartenfest für eine Laufzeit von fünf Jahren unterzeichnet hatte, beließ das finanzielle Risiko beim Unternehmer. Wirtschaftlich trägt Dieburg gemäß den getroffenen und schriftlich fixierten Einigungen keinen Schaden davon.

Inwiefern gerade das viertägige, mit Vorleistungen bis in den sechsstelligen Eurobereich hinein belastete Schlossgartenfest im direkten Zusammenhang mit der Zahlungsunfähigkeit des Ausrichters steht, blieb bisher offen. Unter anderem am Festsamstag war das Treiben auf dem Festplatz sehr gut besucht gewesen. Auch am Montag mit seinem Frühschoppen spielte das Wetter bis etwa 22 Uhr mit. Frings hatte sich zufrieden mit seiner Festpremiere gezeigt.

Gewerbeverein berät sich

Während sich der Gewerbeverein derweil in einer Sitzung bereits am Dienstagabend mit dem „Zurück auf Los“ beschäftigte, dürfte der städtische Magistrat konkrete Entscheidungen erst nach der Rückkehr von Bürgermeister Dr. Werner Thomas aus dem Urlaub treffen.

Für den Gewerbeverein, der den dreitägigen Maimarkt komplett bis 2012 und teils auch in 2013 mit unterschiedlichen Marktmeistern in Eigenregie organisierte, machte Kleene Hoffnung auf eine andere, für die Besucher aus Dieburg und Umgebung dennoch erfreuliche Wende: „Es zeichnet sich eine Lösung ab. Es sieht so aus, als hätten wir einige Aktive in unseren Reihen, die den Markt im nächsten Jahr zusammen gestalten können.“

Schlossgartenfest 2015 findet auf jeden Fall statt

Auch das Schlossgartenfest dürfte 2015 stattfinden, wenngleich ohne Frings. Bekannt ist, dass der Landshuter Festwirt Franz Widmann - der das Fest bereits 2012 im recht bayrischen Stil ausrichtete - weiter Interesse an der Veranstaltung hat. Dazu müsste der städtische Magistrat allerdings ein Abweichen vom Stammtermin des Schlossgartenfests am letzten Juli-Wochenende beschließen, da Widmanns Unternehmen an diesem Termin keine Kapazitäten mehr frei hat.

Nach Informationen dieser Zeitung hat allerdings bereits auch ein anderer Festwirt sein Interesse am traditionsreichen Dieburger Schlossgartenfest bekundet: „Mister Dippemess“ Eddy Hausmann gilt als weiterer möglicher Kandidat.

Schlossgartenfest 2014

Schlossgartenfest in Dieburg

Kommentare