Streit um Mädchen mit der Waffe ausgetragen

Dieburg (sef) - Eine Auseinandersetzung zwischen Verehrern der selben jungen Frau hat gestern Mittag an der Grenze des Goetheschulegeländes mit einem Schuss aus einer Luftdruckpistole geendet.

Das berichtete die Polizei heute. Ein 16-jähriger Schüler der neunten Jahrgangsstufe ist dabei am Oberschenkel leicht verletzt worden. Er wurde ambulant behandelt.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei hatten sich die Kontrahenten in der Nähe der Schule getroffen. Im Verlauf des handgreiflichen Streits gab der 19-jährige Dieburger, er ist kein Schulangehöriger, den Schuss auf den Jüngeren ab.

Ein Lehrer der Schule hatte den Vorgang beobachtet und war eingeschritten. Schulleiter Christof Maruschka brach seine Notenkonferenz ab, und kümmerte sich um den Jungen. Dieser räumte im Gespräch mit ihm dann die persönlichen Hintergründe des Vorfalls ein. "Es bestand zu keiner Zeit Gefahr für andere Schüler ", so der Schulleiter, der betont, dass heute wie geplant die Abschlussveranstaltungen stattfinden können.

Gegen den 19-Jährigen, der sich selbst gestellt hat, sprach Maruschka ein Hausverbot aus. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare