Angelsportclub hat wiederholt mit illegalem Treiben in seinen Gewässern zu tun

Schwarzfischern auf der Spur

+
Den Unterfangkescher eines Schwarzfischers hat der Angelsportclub gefunden.

Dieburg - Erneut musste der Angelsportclub Dieburg anhand eindeutiger Beweise feststellen, dass unliebsame Zeitgenossen in seinen Angelgewässern unberechtigt fischen. Von Lisa Hager 

Als Corpus Delicti eindeutig identifiziert wurde dieser Tage ein sogenannter Unterfangkescher, der einem Vorstandsmitglied des Clubs bei einer Begehung an einem der Dieburger Fließgewässer in die Hände geriet.

„Die Schwarzfischerei schadet dem Verein finanziell und ist darüber hinaus ein strafbares Delikt, weil die einschlägigen fischereirechtlichen Bestimmungen klare Regeln für das Befischen von Gewässern vorgeben“, so der Pressesprecher der Angler, Rainer Bauer.

Danach ist zum Fischen nur berechtigt, wem ein Gewässer selbst gehört oder er ein solches gepachtet hat und dafür Berechtigungskarten ausstellt.

Des Weiteren ist für das Fischen Voraussetzung, dass die betreffende Person die Sportfischerprüfung mit Erfolg abgelegt hat und den Fischereischein besitzt. „Erst dann ist gewährleistet, dass ein fundiertes Grundwissen über Fischkunde, Gewässerkunde, Schutz und Pflege der Fischgewässer, Fischhege, Fanggeräte, fischereiliche Praxis, Behandlung gefangener Fische sowie sonstiger Rechtsvorschriften vorhanden ist“, so Vereinsvorsitzender Werner Binder.

Angelsportclub hat Gewässer gepachtet

Und er macht noch einmal deutlich, dass der Angelsportclub folgende Gewässer in der Gemarkung Dieburg gepachtet hat: Gersprenz, Herrengraben, Leergraben, Glaubersgraben, Erbsenbach, Wolfgangsee, Forsteckweiher und die Gräben am Landratsamt. „Die Vereinsmitglieder und auch Vertreter der Stadt werden weiterhin die Gewässer beobachten und Verstöße zur Anzeige bringen“, so Binder. Spaziergänger würden auch immer mal wieder verdächtige Personen melden, die an den Gewässern eindeutig nichts zu suchen hätten, sagt der Vorsitzende. In diesem Fall bittet er die Zeugen, sich gleich an die Polizei zu wenden.

Wer aber – ganz legales – Interesse an der Angelfischerei und dem damit verbundenen Schutz der Natur und Umwelt hat, kann sich gerne an Binder (06071 /5611) oder auch jedes andere Vorstandsmitglied wenden.

Im Aushangkasten des Vereins – im Durchgang zwischen der Volksbank und der Sparkasse – können die Namen weiterer Vorstandsmitglieder des ASC eingeholt werden.

Kommentare